2. Basketball-Bundesliga: Göttingen nach 78:44-Erfolg weiter auf Playoff-Kurs

BG-Ladies kanzeln Eintracht ab

Bärenstarke Leistung: BG 74-Centerin Vera König (rechts), hier gegen Braunschweigs Russin Viktoria Sholokhova, gelang ein Double-Double. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Dass die BG 74 Veilchen Ladies so wenig Mühe hatten, in der zweiten Basketball-Bundesliga den Tabellennachbarn Eintracht Braunschweig so dermaßen klar und deutlich auf Distanz zu halten – damit konnte nun wahrlich im Vorfeld niemand rechnen. Am Ende hatten die Göttingerinnen die Eintracht mit 78:44 (39:24) regelrecht gedemütigt, festigten den vierten Tabellenplatz und sind damit weiter klar auf Playoff-Kurs.

Erneut starke Defensive

„Wir haben einfach gut verteidigt“, meinte ein überaus zufriedener BG 74-Trainer Hermann Paar. Mit ihrer starken Defensive hatten die BGerinnen auch das Spiel vor einer Woche in Opladen mit 51:39 gewonnen. Im Gegensatz zum Sieg in Opladen kam nun aber auch eine durchaus achtbare Offensivleistung gegen die Braunschweigerinnen hinzu mit einer Trefferquote von insgesamt 47 Prozent. Und da tat sich vor allem BG 74-Centerin Vera König hervor. „Vera König hat eine tolle Entwicklung gemacht“, gab es ein dickes Lob von Seiten ihres Trainers.

Die erst 19-Jährige war mit 19 Punkten nicht nur erfolgreichste Punktesammlerin in der Sporthalle am FKG vor 300 begeisterten Zuschauern. Ihr gelang auch ein Double-Double, denn sie fischte sich zudem zehn Rebounds. Dies gelang auch bei der Eintracht der Russin Viktoria Sholokhova (13Punkte/13 Rebounds. Die nachverpflichtete Centerin blieb aber dennoch unter ihren Möglichkeiten, weil sich eben die Defensive der Veilchen Ladies erneut bärenstark zeigte. Zu nicht weniger als 22 Ballverlusten zwangen die Gastgeberinnen den Gast auch Braunschweig. Hingegen hielten sich die Ballverluste mit neun auf Seiten der Göttingerinnen in Grenzen. Zwölfmal stiebitzte zudem die BG 74 dem Gegner das Spielgerät.

Zwar konnte die Eintracht diese im Laufe der Partie sehr einseitige Angelegenheit bis zum ersten Viertel beim Stande 15:22 noch einigermaßen offen gestalten. Doch ein starker Beginn in den zweiten zehn Minuten ließ Göttingen schnell auf 30:17 enteilen. Und zum Seitenwechsel war diese Begegnung mit einem Buzzerbeater von Jennifer Crowder zum 39:24 vorentscheidend gelaufen.

Dritter Sieg in Folge

Mit dem dritten Sieg in Folge sind die BGerinnen weiterhin auf dem besten Weg, ihr Saisonziel Playoffs zu erreichen.

BG 74: Crowder 11/davon 1 Dreier, Pilz 2, Hirmke, Dobroniak 4, König 19 (10 Rebounds), Bencker 2, Flasarova 13/2, Smalls 10, Lücken 7/1, Anderson 6, Zimmermann 4. 

Braunschweigs Beste: Hollins 14, Sholokhova 13. (gsd)

Von Walter Gleitze

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.