Erste Trainingswoche lief gut

BG-Trainer Roijakkers: „Wir sind viel besser als letztes Jahr“

Zufrieden nach einer Woche Vorbereitung: Göttingens Trainer Johan Roijakkers. Archivfoto: zje/nh

Göttingen. „Das ist bisher gut gelaufen – wir haben viel bessere Leute als letzte Saison!“ Die erste Einschätzung und Beurteilung von Trainer Johan Roijakkers hinsichtlich der ersten Trainingswoche der neuen Saison vor dem Start der BG Göttingen in die Basketball-Bundesliga klingt sehr optimistisch und zuversichtlich.

Kein Vergleich zum letzten Jahr, als es schon in der Anfangsphase offenbar Disziplin-Probleme gab, die in Maßregelungen von Armon Johnson und Ricky Minard mündeten, von denen sich die Veilchen schnell wieder trennten.

„Es läuft auch menschlich besser“, führt Roijakkers weiter aus. „Man merkt das, wie die Neuen zum Beispiel mit den Physios umgehen. Das ist jetzt ganz anders. Wenn man wenig Geld hat wie wir, muss auch das einfach passen.“ Der BG-Coach gibt zudem einen kleinen Einblick auf die neuen Ausländer: „Jesse Sanders gibt immer alles. Für Leon Williams ist die Bundesliga eine große Chance. Melsahn Basabe muss sich der Intensität und dem Niveau noch anpassen. Scott Eatherton und Darius Carter sind Super-Personen, um mit ihnen zusammen zu arbeiten. Das macht jetzt schon mehr Spaß als in der letzten Saison“, ist der Niederländer voll des Lobes. Auf den ersten Heim-Test am 20. August (18 Uhr) gegen Gotha dürfen die Fans gespannt sein.

In der ersten Woche ging es erstmal um das Kennenlernen. „Die Spieler sollen auch mein System kennenlernen“, sagt Roijakkers. Beim allerersten Training vor einer Woche beschrieb er unter anderem mit „organisiertem Chaos“, wie er die „open offense“, die die BG meistens spielt, bezeichnet.

Erster Test in Würzburg

Sonntagabend und Montag ist Roijakkers bei einem Treffen in Köln, an dem alle Erstliga-Coaches teilnehmen. Eine Einführungsveranstaltung für die kommende Saison, unter anderem zur Strategie der Liga, zur Schiedsrichter-Kommunikation usw. Weil der Chefcoach eben Montag nicht da ist, unternimmt die Mannschaft eine Team-Buildung-Maßnahmen in einem Klettergarten. Am kommenden Donnerstag steigt in Würzburg ein nicht öffentlicher Test bei den s.Oliver Baskets.

Ein Wiedersehen gibt es in der kommenden Spielzeit mit Alex Ruoff. Der Göttinger Aufstiegsheld wechselt aus der ersten spanischen Liga (ACB) zurück in die Bundesliga zu den vom Ex-Göttinger John Patrick gecoachten MHP Riesen nach Ludwigsburg.

Mit Sepehr Tarrah (21) hat Roijakkers im Übrigen jetzt den jüngsten Trainer-A-Lizenz-Inhaber Deutschlands an seiner Seite. Tarrah coacht zudem die NBBL-Mannschaft des BBT Göttingen. „Ich bin ausnahmsweise unheimlich stolz“, freut sich der Roijakkers-Assistent.

Mit Andreas Scheede (54) vom ASC Göttingen hat die BG nach Jan Sauerbrey ab sofort einen weiteren Jugend-Koordinator, der für die jüngsten Basketballer zuständig ist. (gsd)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.