Vor dem Duell mit der BG: Patrick ist jetzt ein Schwabe

Ludwigsburg/Göttingen. Die personelle Konstellation ist schon außergewöhnlich. Wenn die BG Göttingen in der Basketball-Bundesliga am Freitag um 20.30 Uhr bei den MHP Riesen Ludwigsburg antritt, gibt es ein nicht alltägliches Treffen von ehemaligen Göttingern und ehemaligen Ludwigsburgern.

Das aktuellste Beispiel ist Adam Waleskowski. Drei Jahre ging der 33-Jährige für Ludwigsburg auf Korbjagd – jetzt ist er zu den Veilchen zurückgekehrt und bringt seine große Erstliga-Erfahrung wieder im Team von BG-Coach Johan Roijakkers ein.

Bei den Ludwigsburgern geblieben sind Trainer John Patrick und Jason Boone, beide einst bei den Veilchen tätig. Patrick coachte die Göttinger 2010 zum EuroChallenge-Titel, Boone ist als früherer Publikums-Liebling unvergessen. Am Freitag treffen die Protagonisten nun alle aufeinander.

Wobei sich die private Situation bei Patrick nun verändert hat. Seine Familie ist inzwischen zu ihm nach Ludwigsburg gezogen. Für den Coach ist die ständige Pendelei zwischen Südniedersachsen und Schwaben nun vorbei. „Das ging seit 2011 so“, blickt Patrick zurück.

„Der Beruf ist manchmal nicht einfach“, sagt der Riesen-Coach. „Schön, wieder mit der Familie frühstücken zu können.“ Den sportlichen Aspekt hat er natürlich auch nicht aus den Augen verloren. „Ich bin stolz auf Adam“, sagt er respektvoll über BG-Neuzugang Waleskowski. „Ich freue mich, dass er weiter in der Bundesliga spielt. Wir vermissen ihn hier, er war ein Super-Teil unserer Mannschaft.“ Die Schwaben wollten den Verbleib Waleskowskis früh klären, Spieler und Agent entschieden sich aber anders und die Riesen letzlich gegen den jetzigen Göttingen-Rückkehrer. Nun trifft der Deutsch-Amerikaner auf seinen Ex-Trainer...

...der die Videos vom BG-Sieg in Hagen sorgfältig studiert hat. „Göttingen hat dort sehr gut gespielt“, sagt Patrick. Sentimentalität ist am Freitagabend jedoch unangebracht. Für Ludwigsburg ist es das erste von zwei Heimspielen (Sonntag gegen Bonn) – und da soll natürlich gegen Göttingen der erste Heimsieg her – mit dem nächsten Ex-Göttinger in den Riesen-Reihen: Alex Ruoff, der mit zum BG-Aufstiegsteam zählte und zuletzt in Bilbao in der spanischen ACB spielte.

„Ein Glücksgriff“, gibt Patrick stolz zu. Ruoff steuerte im ersten Spiel 25 Punkte zum Ludwigsburger Sieg in Würzburg bei. Er ist einer von neun neuen Spielern und einer von sieben Amerikanern. Was seinen Grund hat: Die Schwaben haben einen US-Boy mehr im Team, weil sie ab dem 19. Oktober bis in den Januar 2017 hinein nur englische Wochen spielen werden.

In der Champions League treffen sie in einer Achter-Gruppe auf so renommierte Teams wie Besiktas Istanbul (gegen das Patrick einst mit der BG spielte), Partizan Belgrad (mit seinen heißblütigen Fans), AEK Athen, Charleroi (gerade BG-Testgegner) usw. Für diese drei Stress-Monate will Patrick gewappnet sein, falls es verletzungsbedingte Ausfälle gibt. Zunächst aber freut er sich auf „seine alte BG“, die sein Sprungbrett zu seinen weiteren BBL-Klubs war. 

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.