Basketball-Bundesliga: Nicht öffentliches Spiel in Würzburg / Samstag gegen Gotha

Erster BG-Test ohne Fans

Zittern, Bangen, Hoffen: Göttinger Fans im Spiel um den Klassenerhalt gegen Würzburg. Am Ende konnten sie über den Klassenerhalt jubeln! Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Gegen die Mannschaft, gegen die in der vergangenen Saison alles endete und gegen die die BG Göttingen den Klassenerhalt in der Basketball-Bundesliga klar machte, geht es am Donnerstag wieder los.

Bei s.Oliver Würzburg tritt das Team von Trainer Johan Roijakkers zum ersten Spiel in der neun Partien umfassenden Testspielserie an. Zuschauer sind dabei nicht zugelassen, Roijakkers und sein Coach-Kollege Doug Spradley wollen mit ihren Spielern unter sich bleiben.

Durch den 85:78-Sieg am 1. Mai gegen die Mainfranken blieb die BG erstklassig – jetzt sehen sich die Teams wieder. Aber natürlich nicht alle Spieler: Bei der BG blieben Spohr, Schwarz und Mönninghoff, bei den Würzburg blieben Brendan Lane, Maurice Stuckey, Sebastian Betz, Max Ugrai und Lamonte Ulmer. Neu kamen die BBL-Spieler Vladimir Mihailovic (Tübingen), Kresimir Loncar (Berlin) und Jake Odum (Bayreuth) sowie Marshawn Powell (Treviso/Italien) und die Zweitliga-Akteure Georg Voigtmann und Lukas Wank (beide aus Jena). Verlassen haben das Spradley-Team Joshiko Saibou (Gießen), Dru Joyce (Minsk), Devon Searcy (Vechta), Cameron Long (Bukarest) und Constantin Ebert (Braunschweig)

Zum ersten Mal den eigenen Fans präsentiert sich die BG am Samstag um 18 Uhr gegen den wie immer ambitionierten Zweitligisten Gotha.

Für die ersten drei Bundesliga-Heimspiele gegen Bayern München (3. Oktober), Bonn (15. Oktober) und Bremerhaven (29. Oktober) soll der Vorverkauf am Montag, 19. September, beginnen. Ob wie in den vergangenen Spielzeiten wieder einzelne Partien wieder in der Lokhalle ausgetragen werden, steht derzeit noch nicht fest. Allerdings: In der vergangenen Spielzeit gingen alle fünf Begegnungen im altehrwürdigen Göttinger Industriedenkmal verloren.

Neue Testspiel-Zeiten

Noch etwas geändert haben sich die Tip-off-Zeiten bei dreien der vier Heim-Tests. Der erste Test gegen Zweitligist Rockets Gotha beginnt jetzt am kommenden Samstag um 18 Uhr, beim zweiten Vorbereitungsspiel am Sonntag gegen Zweitligist Hamburg Towers erfolgt der erste Sprungball um 15.30 Uhr. Und auch der dritte Test am 27. August gegen Bundesliga-Aufsteiger Vechta wurde zeitlich von 17 auf 18 Uhr verschoben.

Neue Anfangszeiten

Teilweise neu sind auch die Anfangszeiten in der kommenden Saison. An Freitagen beginnen die BBL-Spiele künftig um 19 Uhr, sie werden live von „Sport1“ übertragen. Die erste Samstags-Anfangszeit wurde von 18.30 Uhr auf 18 Uhr vorgezogen. Wie bisher werden die späten Samstags-Partien um 20.30 Uhr gestartet. An Sonntagen wird in der neuen Saison um 15.30 Uhr und 18 Uhr (bisher 17.30 Uhr) gespielt. Als Ausweichtermine gibt es drei Termine: Samstags um 15.30 Uhr, sonntags um 20.30 Uhr und montags ebenfalls um 20.30 Uhr. (haz/gsd)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.