BG Göttingen schafft ersten Sieg

Ganz starkes Spiel: Göttingens Shane Edwards (links) versucht, sich gegen den MBC-Spieler Ivan Siriscevic durchzusetzen. Am Ende erzielte Edwards 29 Punkte, war damit bester BGer. Foto: Jelinek/gsd

Weißenfels. Es ist vollbracht! Nach zwei bitteren Niederlagen in der Basketball-Bundesliga zu Saisonbeginn hat die BG Göttingen nun ihren ersten Sieg gelandet. Beim ebenfalls zuvor noch sieglosen Mitteldeutschen BC gewannen die Göttinger am Ende noch deutlich mit 99:85 (45:42), nachdem es vor 2400 Zuschauern in der Weißenfelser Stadthalle bis drei Minuten vor Schluss noch nicht danach aussah.

Die BGer mussten auf Ricky Minard aufgrund einer Knieverletzung verzichten. Dominik Spohr hatte seine Erkältung noch nicht auskuriert und blieb zuhause. Und auch Marque Perry schaute wegen seines Muskelfaserriss nur zu.

Starkes erstes Viertel der BG

Die ersten zehn Minuten waren das bisher beste Viertel der Veilchen in dieser noch jungen Saison. Mathis Mönninghoff brachte die Gäste mit 2:0 in Führung. Zwar konnten die Gastgeber durch ihren Center Chris Otule ausgleichen, doch bis zum Ende dieses ersten Viertels lagen die Göttinger immer in Führung, weil auch Robert Kulawick seine zwei Dreier von außen traumwandlerisch sicher verwandelte und auch Shane Edwards eifrig punktete, am Ende mit 29 Punkten Topscorer der Partie war und so dazu betrug, dass das Team von Trainer Johan Roijakkers mit einem 26:19 ins zweite Viertel startete.

Beide Teams agierten in der Defensive indes weiter überaus intensiv, die Lufthoheit gehörte aber den BGern, die sich bis zur Halbzeitpause 20 Rebounds geangelt hatten gegenüber dem MBC, der auf 13 kam. In diesem zweiten Viertel übernahm vor allem BG-Kapitän David Godbold Verantwortung. Als die Mitteldeutschen den Abstand mehr und mehr verkürzten, so auf 29:30, war es Godbold, der mit einem Dreier zum 33:29 und später nach dem zwischenzeitlichen 38:38 der Weißenfelser erneut mit einem erfolgreichen Dreier und anschließend sicher verwandelten Freiwürfen das Ergebnis auf 43:38 stellte. Mit einer 45:42-Führung der Göttinger ging es in die Kabine.

Nach dem Wechsel versuchten die Gastgeber alles, um endlich auch einmal in Führung zu gehen. Doch vergebens. Auch ein 7:0-Lauf brachte nicht diese so ersehnte Führung sondern lediglich ein 51:51 (24.). Auch darauf fanden die Göttinger in Gestalt von Ruben Boykin mit einem Dreier eine Antwort: 54:51 und kurz darauf hieß es 56:51. Mit einem Buzzer-Beater, auch noch einem Dreier von Godbold zum 64:61 ging es ins letzte Viertel. Erneut konnte der MBC zum 67:67 ausgleichen, Boykin und Edwards antworteten mit erfolgreichen Dreiern zum 73:67. Damit hatten die Göttinger den Gegner endgültig demoralisiert, der nicht nicht mehr dagegenhalten konnte und am Ende sogar noch deutlich unterlag. Die 70 mitgereisten Fans feierten ihre Helden frenetisch.

BG: Kulawick 8, Alexander, Schwarz 2, Godbold 21, Mönninghoff 16, Kamp 11, Edwards 29, Boykin 12.

Beste MBC: Bundovic 16, Sirisevic 15, Otule 15.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.