Auf und Ab bei BG hält an: Veikalas und Eatherton punkten stark

Starker Auftritt im Spiel um Platz drei in Frankreich: Göttingens Neuzugang Benas Veikalas kam auf 23 Punkte und verwandelte sechs von acht Dreiern. Foto: nh

Gravelines. Wie am vorletzten Wochenende hielt auch bei den beiden Spielen beim Turnier in Gravelines (Nordfrankreich) das Auf und Ab bei der BG Göttingen weiter an. Durch einen 84:71-Sieg gegen den belgischen Erstligisten BC Telenet Oostende belegten die Veilchen Platz drei bei diesem Vorbereitungsturnier. Nach Punkten herausragender Spieler war dabei der nachverpflichtete Benas Veikalas mit 23 Zählern. Auch Scott Eatherton zeigte erneut einen guten Auftritt und kam auf 19 Punkte. Nur knapp verfehlte der neue Center mit neun Rebounds dabei ein „Double-Double“ (zwei zweistellige Statistik-Werte).

Knapp endeten jeweils die ersten drei Viertel gegen Oostende: 18:20, 21:20, 16:19 - da war nach 30 Minuten noch nichts entschieden. In den letzten zehn Minuten legten die Veilchen dann noch einmal einen starken Endspurt hin und gewannen den vierten Abschnitt 29:12.

Die Göttinger waren wie schon am Freitag ohne die verletzten Jesse Sanders und Darius Carter angetreten. Die beiden letzten Neuzugänge Veikalas und Adam Waleskowski zeigten sich aber erneut in vielversprechender Form. Veikalas erwies sich als sicherer Schütze von der Drei-Punkte-Linie und versenkte sechs von acht Würfen – 80 prozent Trefferquote! Waleskowski kam auf solide acht Zähler.

Drittes Viertel klar verloren

Das erste Spiel beim Turnier in Gravelines hatte die BG gegen den Gastgeber BCM Gravelines-Dunkerque mit 70:89 (44:48) verloren. Ausschlaggebend war das dritte Viertel, das die Veilchen deutlich mit 14:28 verloren.

„Bei Waleskowski sieht man, dass sein Basketball-IQ sehr hoch ist“, meinte Roijakkers. Insgesamt hat ihm der Auftritt seines Teams in der „Sportica“-Halle gefallen. „Ich war sehr zufrieden, wie wir den Ball bewegt haben“, meinte der Niederländer. „20 bis 30 Minuten haben wir wirklich gut gespielt. Aber wir müssen weiter lernen, noch konstanter zu spielen.“

Nachdem das dritte Quarter deutlich zugunsten von Gravelines ausging, war das letzte Viertel nochmals eng – die BG, die nur mit einer Siebener-Rotation spielte, gab es nur mit 12:13 ab. Bemerkenswert, dass Center Scott Eatherton wie schon am vergangenen Wochenende gegen Groningen mit 18 Zählern Topscorer bei den Veilchen war. Der neue Kapitän Dominik Spohr traf drei Dreier. Auch das Rebound-Duell entschieden die Göttinger mit 36:31 für sich. Veikalas, Eatherton und Waleskowski holten je sechs Rebounds.

BG Punkte/Dreier gegen Gravelines - gegen Oostende: Williams 3/davon 1 Dreier - 8, Veikalas 10 - 23/6, Borchers, Spohr 12/3 - 13/3, Menzel, Schwarz 5/1 - 5/1, Mönninghoff 8/2 - 8/2, Waleskowski 14/1 - 8/1, Eatherton 18 - 19. Grüttner.

Auftritt im Kaufpark

Am Montag (17.30 Uhr) präsentiert sich die BG im „Kaufpark“ zu einer Autogrammstunde und einem „Big Shot“-Dreierwettbewerb mit Zuschauern. (haz/gsd)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.