Nach Mangolds Verletzung: BG-Coach Roijakkers kämpft um Kulle

Die Bayern kommen! Mathis Mönninghoff (Foto oben, am Ball) bestreitet mit seiner BG Göttingen am 3. Oktober gegen das Team aus München das erste Heimspiel. Ob Robert Kulawick (re., nach dem Würzburg-Spiel) eventuell zurückkommt, ist ungeklärt. Fotos: nh

Göttingen. Die Schock-Nachricht von Andrej Mangolds Kreuzbandriss sorgt für Probleme bei der BG Göttingen. Der Neuzugang aus Bonn droht nach der schweren Trainingsverletzung ein halbes Jahr auszufallen.

Jetzt ist guter Rat teuer. Holen die Veilchen einen Ersatzmann für Mangold? Darüber gibt es offenbar unterschiedliche Meinungen.

Trainer Johan Roijakkers brachte umgehend Robert Kulawick ins Spiel. Geschäftsführer Frank Meinertshagen bezeichnete ein Comeback von „Kulle“ als unrealistisch. Und der Dreierspezialist selbst hielt es am Dienstag für eine „Schnapsidee“. Kulawick gegenüber der HNA: „Eine schöne Idee, ich fühle mich geehrt. Aber ich fühle mich sauwohl in Berlin, habe den Sommer bisher genossen und an unserem Häuschen gearbeitet.“

Coach Roijakkers sieht das Thema anders. „Kulle ist meine erste Option. Wir müssen ihm ein Angebot machen, dass er nicht nein sagen kann.“ Sieht so aus, als ob Roijakkers in seiner Doppelfunktion als Trainer und Sportdirektor Druck auf Geschäftsführung und Gesellschafter auszuüben versucht, um sein Team bestmöglichst wieder zu ergänzen. Verständlich.

Roijakkers: „Wir haben keine große Auswahl. Wir müssen Sponsoren suchen.“ Zurzeit habe man nur einen Etat zur Verfügung, mit dem man keinen BBL-Spieler holen könne. Hinzu kommt: Die BG braucht einen deutschen Spieler, der sechste (auch noch fehlende) Amerikaner ist kein Thema. Der niederländische Coach sagt, er habe bereits mit dem bisherigen (Spieler-)Agenten von Kulawick gesprochen: Es ist Pat King, der auch Roijakkers selbst vertritt.

Kulawick sagt: „Bei mir hat keiner angerufen. Es ist zwar schön, dass mein Name fällt, doch das ist keine Option. Mein Lebensmittelpunkt ist jetzt Berlin, an eine Rückkehr verschwende ich keinen Gedanken. Das würde beide Seiten nicht zufriedenstellen.“ Damit meint „Kulle“: Es geht nicht mehr nur um die finanzielle, sondern um die private Seite: Fahrten zur Familie, keine kurzfristig angesetzten Trainingseinheiten usw.

Das BG-Problem: Jetzt einen guten, bezahlbaren deutschen „Zweier“ (Shooting Guard) oder Dreier (Small Forward) zu finden, wird schwer. Mit Schwarz und Mönninghoff ist man auf diesen Positionen dünn aufgestellt.

Heim-Start zur Mittagszeit 

Veröffentlich hat die BBL am Dienstag den (vorläufigen) genauen Spieltag. Die BG beginnt und beendet die Vorrunde mit je zwei Auswärtspartien. Das erste Heimspiel gegen München steigt am 3. Oktober zur Mittagessen-Zeit um 13 Uhr, weil auch „Sport1“ live überträgt. Ohne Termin sind noch die Spiele gegen Gießen und in Bamberg.

Der BG-Spielplan

Sa., 24.9., 18 Uhr: 

Phoenix Hagen - BG

Mi., 28.9., 20.30 Uhr:

MHP Riesen Ludwigsburg - BG

Mo., 3.10., 13 Uhr: 

BG - FC Bayern München

So., 9.10., 18 Uhr: 

EWE Baskets Oldenburg - BG

Sa., 15.10., 18 Uhr: 

BG - Telekom Baskets Bonn

Sa., 22.10., 18 Uhr: 

Alba Berlin - BG

Sa., 29.10., 18 Uhr: 

BG - Eisbären Bremerhaven

So., 6. 11., 18 Uhr: 

Löwen Braunschweig - BG

So., 13.11., 15.30 Uhr: 

BG - Skyliners Frankfurt

NOCH OHNE TERMIN: 

BG - Gießen 46ers

NOCH OHNE TERMIN: 

Brose Bamberg - BG

Sa., 3.12., 18 Uhr: 

BG - SC Rasta Vechta

Sa., 10.12., 20.30 Uhr: 

medi Bayreuth - BG

Sa., 17.12., 18 Uhr: 

BG - Science City Jena

Di., 20.12., 20.30 Uhr:

BG - Walter Tigers Tübingen

Di., 27.12., 20.30 Uhr:

s.Oliver Würzburg - BG

Fr., 30.12., 19 Uhr: 

ratiopharm Ulm - BG

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.