Nach Verlegung des Bamberg-Spiels: BG-Start jetzt noch härter

Das erste Heimspiel gegen Bayern München ist gleich ein Knüller: Göttingens Mathis Mönninghoff (am Ball) zieht gegen Bayerns Deon Thompson (rechts) zum Korb. Eine Szene aus der vergangenen Saison. Foto: nh

Göttingen. In der ergangenen Woche flatterte von Basketball-Bundesligist BG Göttingen die Mitteilung rein, dass nun auch endlich das Spiel bei Meister Brose Bamberg (so die neue offizielle Bezeichnung) terminiert worden sei. Das Match wird wegen der internationalen Termine der Franken vom ursprünglich geplanten Termin im November auf Mitte Oktober vorgezogen – auf den 12. Oktober, einem Mittwoch. Was so harmlos und unspektakulär aussieht, entpuppt sich auf den zweiten Blick als eine mögliche schwere Hypothek für die Veilchen.

Denn durch die Neu-Terminierung des Bamberg-Spiels haben sie nun in den ersten sieben Partien der neuen Saison fünf Auswärtsbegegnungen. Und nicht nur dies: Es sind allesamt auch noch „Kracher-Spiele“ gegen die absoluten Topteams der BBL.

Erstes Heimspiel gegen Bayern

Nicht nur, dass das Team von Trainer Johan Roijakkers sowieso schon mit zwei Auswärtsspielen am Samstag in Hagen und danach am Freitag, den 30. September, bei Ex-Trainer John Patricks Ludwigsburgern anfängt – die folgenden drei Auswärtsauftritte werden danach noch weitaus schwieriger: Die EWE Baskets Oldenburg gelten als eines der Top-Fünf-Teams, über Bamberg muss man danach keine weiteren Worte verlieren, ehe es dann zum Abschluss der ersten sieben Partien zu Alba Berlin geht.

Ein hammerhartes Auftakt-Programm – härter geht es gar nicht mehr! Denn zwischendurch kommt mit dem FC Bayern München am 3. Oktober um 13 Uhr (!) auch noch ein weiterer Meisterschaftsaspirant zum ersten Heimspiel der BG in die Sparkassen-Arena. Das zweite Heimspiel in der Saisonanfangsphase bestreiten die Veilchen ausgerechnet auch noch gegen die Telekom Baskets Bonn, den Ex-Klub der beiden Göttinger Neuzugänge Benas Veikalas und Andrej Mangold, der aber wegen seines Kreuzbandrisses nicht zur Verfügung steht.

Holt die BG Göttingen aus den ersten sieben Spielen einen oder zwei Siege, wäre dies wohl schon ein großer Erfolg. (haz/gsd-nh)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.