Basketball-Bundesliga

Basketballer müssen zum Augentest

Domenik Theodorou

Göttingen. Es geht wieder los: Vor dem Trainingsstart am Samstag ist Team-Manager Domenik Theodorou der wohl am meisten beschäftigte Mann bei der BG Göttingen.

Der Athletik- und Fitness-Coach ist auch für die vielen kleinen Dinge rund um das Team zuständig. „Im Moment ist das am Anschlag. Eine wilde Zeit, in der es nie langweilig wird“, sagt Theodorou.

Mit den neuen ausländischen Spielern muss er zunächst zum Einwohnermeldeamt. Die Meldebescheinigung ist wichtig, auch für eine abzuschließende Versicherung und für die Eröffnung eines Bankkontos, bei dem der Team-Manager auch Hilfestellung leistet. Bei der Ausländerbehörde muss ein Visum beantragt werden. „Es sind eben unzählige Behördengänge, die ich mit den Spielern mache“, erklärt Theodorou.

Training startet am Samstag

Ganz neu ist bei der BG, dass der Klub seine Spieler zum Augen-Check schickt. So versucht die sportliche Leitung, diesbezügliche Probleme auszuschließen. Eine zahnärztliche Untersuchung gehörte bereits in der Vergangenheit zum Medizin-Check, den jeder Akteur zu durchlaufen hat. Wie immer wurde und wird er im Rehazentrum von Rainer Junge durchgeführt. Die deutschen Spieler wie Mathis Mönninghoff, Malte Schwarz und dem am Mittwoch eingetroffenen Dominik Spohr haben ihn teils schon erledigt, den neuen US-Boys steht er jetzt noch bevor.

BG-Spieltagsorganisator Nils Leunig holte am Mittwoch den neuen, niederländischen Point Guard Leon Williams aus Utrecht (Holland) ab, brachte dessen Sachen mit. „Hat Nils dankenswerterweise übernommen“, ist Theodorou erleichtert.

Schließlich muss er sich auch noch um die Klamotten der Spieler kümmern, um die Apartments, die zum Teil wechseln. Sie müssen auch größenmäßig passen – so kommt der neue Spielmacher Jesse Sanders mit Ehefrau Courtney und Tochter Ava.

Neuer FSJler bei der BG

Etwas entlastet wird Theodorou derzeit aber von einem neuen Helfer: Fabian Schlüter hat sein Freiwilliges Soziales Jahr bei der BG Göttingen beendet, jetzt hat Timo Gocht dessen Stelle eingenommen. „Macht er echt gut“, lobt Theodorou. Jedenfalls ist dieser Tage viel zu tun, wenn die neuen Spieler anrücken. Theodorou: „Jeden Tag gibt’s etwas Neues. Und wenn irgendwo eine Fernbedienung fehlt – ich hole sie.“ 

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.