So plant Trainer Roijakkers: BG sucht noch vier neue US-Boys

+
Neu bei den Veilchen: Andrej Mangold (links) verteidigt Ende Oktober 2014 für die Telekom Baskets Bonn gegen den nicht zur BG zurückkehrenden Khalid El-Amin (am Ball).

Göttingen. Bei der Fußball-EM ist Holland nur Zuschauer. Bei der BG Göttingen ist ein Niederländer dagegen sehr aktiv: Trainer Johan Roijakkers (35) hat bereits acht Spieler und damit zwei Drittel seines „Teams 2016/17“ zusammen.

Auf der Suche ist der Veilchen-Coach, der in seine fünfte Saison gehen wird, jetzt noch nach vier großen, langen, starken US-Boys. Für die HNA stellt Roijakkers die vorläufige Positions-Planung vor.

Position 1

Point Guard: Khalid El-Amin kehrt nicht zurück. Für den „Zauberzwerg“ sind bereits zwei neue Spieler verpflichtet: Der Amerikaner Jesse Sanders aus Tübingen und der niederländische Nationalspieler Leon Williams. „Ich bin sehr zufrieden, aber es ist nicht die gleiche Qualität“, sagt Roijakkers.

Position 2

Shooting Guard: Auch diese Position ist zumindest numerisch bereits besetzt mit Malte Schwarz und Neuzugang Andrej Mangold (Bonn). „Andrej ist der Ersatz für Robert Kulawick“, sagt Roijakkers.

Position 3

Small Forward: Hier ist der in seine zweite Saison bei der BG gehende Mathis Mönninghoff eingeplant. Als zweiter (oder erster) Mann vorgesehen ist einer der noch vier fehlenden US-Boys.

Position 4

Power Forward: Neben Dominik Spohr soll auch auf der großen Flügelposition einer der neuen Amerikaner spielen.

Position 5

Center: Hier herrscht noch „freie Auswahl“. Ob die BG mit einem klassischen (Brett-)Center spielt – abwarten! „Moderner Basketball wird fast schon ohne Center gespielt“, sagt Roijakkers und verweist auf Meister Bamberg: „Haben die mit einem klassischen Center gespielt?“ Zwei US-Boys sind für die „5“ eingeplant. In seiner variablen Offensive sollen die Neuen aber wohl eher einem Harper Kamp ähneln. Der im Übrigen wohl ebenso wie Ian Hummer kein Thema mehr ist. „Wir haben 40 Prozent netto weniger im Spieleretat“, begründet Roijakkers. „Wir müssen Spieler in einer anderen Kategorie suchen.“ Mitte Juli ist der Coach wie 2015 wieder zehn Tage in Las Vegas auf Spielersuche.

Interessant: Der BG-Coach schließt nicht aus, dass möglicherweise erstmals auch osteuropäische Spieler für die Veilchen auflaufen. Roijakkers: „Die US-Mentalität war zuletzt nicht immer so super.“

Als Ersatz für Andy Onwuegbuzie und Nick Boakye stehen Joanic Grüttner Bacoul und Eigengewächs Johannes Menzel bereit.

Testspiele sind gegen Gotha, Hamburg, Groningen, Vechta und bei Turnieren in Belgien und Frankreich geplant.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.