Basketball: BBL-Wahl des beliebtesten Spielers

Platz drei für „Kulle“

Göttingen. Dass er bei den Fans von Basketball-Bundesligist BG Göttingen einen ganz dicken Stein im Brett hatte und auch nach seinem Abgang weiter haben wird, ist nichts Neues. Wohl aber schon, dass Robert Kulawick auch in Basketball-Deutschland durchaus einen hohen Stellenwert hat.

Bei der Wahl zum beliebtesten Spieler der vergangenen Saison („Pascal Roller Award“) belegte „Kulle“ den dritten Platz hinter „Abo-Sieger“ Per Günther (ratiopharm Ulm) und Rickey Paulding (EWE Baskets Oldenburg). „Coolawick“, der die BG mit sechs Dreiern gegen Würzburg vorm Abstieg rettete, verbuchte 9,2 Prozent der Stimmen auf sich, Paulding 12,5 Prozent. Mit weitem Abstand siegte zum vierten Mal in Folge Ulms Günther mit 43,5 Prozent der Stimmen bei der Wahl, die die BBL zwischen dem 20. und 23. Juni durchführte. Die Trophäe wurde nach Pascal Roller benannt, dem Gesicht des Frankfurter Basketballs. (haz/gsd-nh)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.