BG mit Ruoff gegen Bremerhaven: Heimdebüt mit erstem Heimsieg?

Das gab’s schon einmal: Am 7. November 2014 traf Alex Ruoff (rechts) mit der BG Göttingen auf Bremerhaven mit Sven Schultze (Mitte) und dem Amerikaner O‘Brien (links). Foto:  nh

Göttingen. Schaffen die Veilchen in ihrem dritten Heimspiel in der Basketball-Bundesliga den ersten Heimsieg? Wird die Heim-Premiere von Alex Ruoff nach seiner Rückkehr zu einem Erfolg?

Fragen, die die Anhänger der BG Göttingen vor dem Duell mit den Eisbären Bremerhaven am Samstag um 18 Uhr in der Sparkassen-Arena bewegen. Und auch die Frage, ob Benas Veikalas und Jesse Sanders wieder mitspielen können, nachdem sie bei der knappen Niederlage in Berlin verletzungsbedingt zuschauen mussten.

Durch Ruoffs ersten Auftritt vor eigenem Publikum dürfte die Halle noch etwas voller werden als eh schon. Der Amerikaner, der auf der „2“ (Shooting Guard) oder „3“ (Small Forward) spielt, hat immer noch viele Freunde und Bekannte in und um Göttingen, die gespannt sind auf sein Debüt.

Kamp erfolgreichster Eisbär

„Ich bin sehr froh darüber, in die Sparkassen-Arena zurückzukehren, an die ich so viele gute Erinnerungen habe“, sagt Ruoff, der mit Neu-Eisbär Harper Kamp gut befreundet ist (HNA berichtete). Kamp wechselte von der BG an die Nordsee und punktet dort unter Coach Sebastian Machowski weiter gut – im Schnitt 15,5 Zähler, die meisten für die Bremerhavener, die eines der offensiv-stärksten Teams der Bundesliga sind. Pro Spiel kommen sie auf stolze 87 Punkte.

„Es wird toll sein, sich mit Harper nach dem Spiel zu treffen, aber während des Spiels geht es ums Geschäft, und wir brauchen diesen Sieg“, stellt Ruoff klar, dass es keinen Freundschaftsdienst geben wird.

Mit der Mannschaft der vergangenen Saison ist Bremerhaven nicht mehr zu vergleichen. Vier ihrer bisher 6:6- Punkte haben die Eisbären zuhause geholt, am vergangenen Wochenende kam mit dem 90:86 bei Aufsteiger Rasta Vechta der erste Auswärtssieg dazu. Neben Kamp haben bislang noch fünf weitere Eisbären zweistellig gescort: Quincy Diggs (15,2), Karvel Anderson (12,6), Jordan Hulls (12,5), der Ex-Hagener Ivan Elliott (12,2) und Evan Smotrycz (11,0). Nicht zuletzt durch seine Top-Sechs steht Bremerhaven auch auf dem achten Tabellenplatz.

Ob bei der BG Benas Veikalas nach seiner Oberschenkelzerrung und Jesse Sanders (am rechten Handgelenk verletzt) eingesetzt werden können, wird sich, so Trainer Johan Roijakkers, erst am Spieltag entscheiden. Abzuwarten bleibt ebenso, ob Darius Carter nach seinem guten Auftritt in Berlin auch zuhause endlich einmal überzeugen kann.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.