Sanders und Carter stark, aber BG verliert Test gegen Vechta 75:86

Erfolgreichster BG-Werfer: Göttingens Darius Carter (am Ball) gegen Vechtas Christian Standhardinger. Im Hintergrund Jesse Sanders und Vechtas Routinier Derrick Allen. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Die BG Göttingen hat den dritten Test in eigener Halle gegen Bundesliga-Konkurrent Rasta Vechta mit 75:86 (40:47) verloren. Dennoch konnte Trainer Johan Roijakkers durchaus zufrieden sein. Für das neue Team war es erneut ein Schritt nach vorn.

„Wir hatten aber zu viele Ballverluste“, hakte der Niederländer ein. 21 waren in der Tat weitaus zu viel gegenüber den 14 von Vechta, das den letzten Neuzugang Ehambe sowie Warech und Bektashi nicht dabei hatte.

Die BG begann fulminant mit einem 6:0, lag nach fünf Minuten 13:9 vorn, nach sieben Minuten jedoch 15:16 hinten. Mehrfach gelangen Jesse Sanders gelungene Anspiele, die seine Teamgefährten verwerteten. Nach den ersten zehn Minuten führte die Veilchen 26:24, um dann aber im zweiten Abschnitt den Faden zu verlieren. Die Rastamänner legten 16:4-Lauf hin, nutzten unter anderem zwei Drei-Punkt-Spiele zur eigenen Führung (38:30, 16.). Mit 14:23 ging das zweite Viertel aus BG-Sicht verloren.

Führung nach Rückstand 

Nach der Pause agierten die Veilchen wieder konzentrierter und kamen durch die starken Darius Carter per Dreier und Center Scott Eatherton auf 47:51 heran. Eatherton verkürzte den Rückstand wenig später sogar noch weiter auf 52:53, ehe Mathis Mönninghoff, der mit 35:26 Minuten die längste Einsatzzeit hatte, per Dreier sogar zum 57:55 traf. Zwei Dreier durch Vechtas Frank Gaines und Jarelle Reischel brachten jedoch in den letzten Sekunden des dritten Abschnitts wieder die Gästeführung zum 66:60.

Immer wieder gab es zu einfache Ballverluste der Göttinger, die zwar schon wieder etwas besser als vor einer Woche harmonierten, denen es aber dennoch noch im Zusammenspiel und am Timing fehlt. So konnte Rasta im letzten Viertel seinen Vorsprung wieder auf zehn Punkte ausbauen und ihn letztlich auch verdient über die Zeit bringen.

Hängen blieben die guten Auftritt von Sanders und Carter, aber auch die von Eatherton unter dem gegnerischen Korb und Mathis Mönninghoff, der sich viel mehr zutraut als vergangene Saison und mehr Verantwortung zu übernehmen scheint.

BG: Mönninghoff 15/davon 3 Dreier), Sanders 13, Carter 18/1, Eatherton 14, Williams 4, Schwarz 6/2, Basabe 5, Spohr, Menzel.

Vechtas beste Werfer: Machado 16/2, Allen 13, Standhardinger 11, Buckles 11/1, Gaines 10/2. (gsd)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.