SPD-Fraktionschef Oppermann: „BG aus der BBL nicht wegzudenken“

+
Gute Partie: Göttingens Mathis Mönninghoff (li.) versucht, Harper Kamp (verdeckt) anzuspielen. Rechts Würzburgs Brendan Lane. 

Schwarz, der zwei wichtige Dreier in Folge einnetzte zum 37:33 und 40:33, bleibt bei dem, was er kurz nach einer Saison immer sagt auf die Frage nach seiner weiteren Basketball-Zukunft. „Ich werde dazu erst zu gegebener Zeit etwas sagen. Im Moment fühle ich mich einfach nur wohl“, meinte er kurz nach der Schlusssirene.

„Mir fehlen die Worte“, so die erste Reaktion von Mathis Mönninghoff, der immerhin zehn Punkte zum 85:78-Sieg über die Baskets Würzburg beisteuerte. „Nicht sehr viele haben an uns geglaubt, dass wir das gegen Würzburg schaffen.“ Er sei einfach nur überglücklich. „Wir haben Deutschland gezeigt, dass Göttingen in die erste Liga gehört“, hatte Mönninghoff dann sogar große Worte wiedergefunden.

BG-Geschäftsführer Frank Meinertshagen war nach diesem Herzschlagfinale ebenfalls ein Stein vom Herzen gefallen. „Natürlich war ich nervös. Zwei Minuten vor der Schlusssirene hatte ich erstmals das Gefühl, dass wir gewinnen können“,. meinte er. Nach vielen Nackenschlägen sei der Druck auf die Spieler enorm gewachsen. „Wir mussten aber gegen Würzburg nicht das Glück bemühen, die Mannschaft hat einfach gut gespielt, verdient gewonnen und die Nerven behalten“, analysierte Meinertshagen. Für das ‘Team freue ihn der Ligaerhalt, „aber besonders für Kulle, mit Herzblut ist er durch und durch BGer“.

Die Anspannung stand vor allem auch den Gesellschaftern der BG Göttingen ins Gesicht geschrieben. Marc-Eric Bode war kaum ansprechbar, so sehr hatte dieses Spiel an seinen Nerven gezehrt. Steffen Lütjen hingegen ließ seiner Freude freien Lauf.

Oppermann als großer Fan

Und einer der größten Fans der Veilchen, Thomas Oppermann, seines Zeichens SPD-Fraktionsvorsitzender im Bundestag, ließ sich in der Pause von „TelekomBasketball-TV“ interviewen. „Diese Stadt ist voller Leidenschaft für den Basketball und die BG. Die Zuschauer wollen heute einen Sieg sehen, das Team spielt klasse, das alles gibt und aus der BBL nicht wegzudenken ist. Der BBL würde etwas fehlen, wenn die BG nicht mehr da wäre.“ (gsd)

Von Malte Schwarz gab es eine Hommage an die Fans. „Unglaublich, wie unsere Fans uns gepuscht haben. Ich habe, seitdem ich Basketball spiele, solche Fans noch nicht erlebt. Sie haben uns nicht nur gegen Würzburg, sondern die ganze Saison über die Energie gegeben, die notwendig war, um nicht abzusteigen.“

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.