Basketball-Bundesliga: Aufsteiger und Rückkehrer mit acht Neuzugängen am Samstag in der S-Arena

Vechta erster Prüfstein für die BG

Mit guten Ansätzen: Göttingens Neuzugang Scott Eatherton (43) im Center-Duell gegen Gothas Robert Oehle (li.). Der 2,06m-Hüne war wendig und durchsetzungsstark unterm Korb. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Nach den ersten beiden Heim-Tests gegen Gotha und Hamburg tritt Basketball-Bundesligist BG Göttingen an diesem Wochenende nur ein Mal an. Am Samstag ist ab 18 Uhr Erstliga-Aufsteiger und Rückkehrer Rasta Vechta zu Gast in der S-Arena.

Mit Rastas Wiederaufstieg hat Niedersachsen wieder vier Teams in der 1. Liga, wodurch es insgesamt zwölf Landes-Derbys geben wird. Die Kassierer der Klubs dürfen sich sicherlich schon jetzt freuen.

Heiße Testphase beginnt

Vier Wochen vor dem Erstliga-Start in Hagen geht es für alle Klubs in die heiße Test-Phase. Wie die BG hat auch Vechta bereits zwei öffentliche Tests ausgetragen. Am vergangenen Samstag bezwang Rasta Zweitligist Hamburg Towers mit 81:77 – einen Tag später fegte die BG die Hamburger mit 95:56 vom Parkett. Am Mittwoch erledigte Vechta Bundesliga-Konkurrent Bremerhaven überraschend 87:70.

Noch eine Ähnlichkeit: Wie BG-Trainer Johan Roijakkers hat auch Kollege Andreas Wagner drei Spieler aus dem Aufstiegsteam behalten und acht neue Akteure dazu geholt. Geblieben sind Routinier Derrick Allen (Frankfurt, Berlin, Bremerhaven, zuletzt Braunschweig), Christian Standhardinger (vorletzte Saison kurzzeitiger Trainingsgast bei BG) und Travis Warech.

Neu sind aus der Bundesliga Scott Machado (Oldenburg), Devin Searcy (Würzburg, vorher Bremerhaven) und Niklas Geske (Hagen) sowie aus der 2. Liga Besnik Bekteshi (Kirchheim). Aus dem Ausland kamen Rakeem Buckles (Rieti/Italien), Jarelle Reischel (Uni Kentucky/USA), Frank Gaines (Stettin/Polen) und ganz aktuell Moses Ehambe (Kyoto/Japan, früher Bremerhaven). Verlassen haben Vechta unter anderem die Ex-BGer Jeremy Dunbar (Hagen) und Acha Njei (Nürnberg).

Roijakkers lobt Rasta

„Zu diesem Zeitpunkt ist Vechta ein guter Test für uns“, sagt BG-Coach Roijakkers. „Wir werden sehen, wo wir stehen. Vechta ist für mich ein Playoff-Kandidat.“ Unterdessen geht die Suche nach einem Ersatz für Andrej Mangold (Kreuzbandriss) weiter. „Ich habe jetzt einen Etat dafür zur Verfügung“, so der BG-Coach. Ein Name geistert bereits umher: Kommt Adam Waleskowski (33, 2,03m, 109 kg) aus Ludwigsburg zurück zur BG? 2010/11 war der Linkshänder bereits unter John Patrick in Göttingen. Alles nur Spekulation? (haz/gsd)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.