2. Basketball-Bundesliga Frauen: BG-Ladies am Sonntag gegen Osnabrücker TB

Weiter im Aufwärtstrend

Starker Auftritt: Göttingens Verdine Warner (am Ball gegen Neuss Anne Storckk/verdeckt und Jana Heinrich/ rechts) schaffte wie Merle Wiehl gegen die Tigers ein „Double-Double“. Foto: zje/gsd

Göttingen. Gute Laune, Super-Stimmung bei den Veilchen Ladies nach dem grandiosen Sieg gegen Zweitliga-Spitzenreiter TG Neuss Tigers! Können die Göttinger Basketballerinnen die Euphoriewelle mit rüber nehmen ins nächste Heimspiel am Sonntag (16 Uhr, FKG-Halle) gegen den Osnabrücker Turner-Bund?

Der Sieg gegen die Rheinländerinnen war zweifellos die bisher beste Saisonleistung der Mannschaft von Trainer Giannis Koukos. Nicht nur die ausländischen Spielerinnen bestimmten wie sonst meist üblich die Partie - auch Nachwuchstalent Merle Wiehl legte eine Glanzpartie hin, kam auf ein „Double-Double“. Es hängt also nicht nur alles von Verdine Warner, Alissa Pierce, der nachverpflichteten Inesa Visgaudaite und der eingedeutschten Katarina Flasarova ab. Ein Signal, das dem Nachwuchs Kraft, Mut und eine weitere Perspektive geben kann.

Titans auf Platz acht runter

Die OTB Titans sind aufgestiegen, starteten mit zwei Siegen aus den ersten drei Spielen gut, ehe aber eine Niederlagen-Serie einsetzte. Jetzt ist der Nachbar von Bundesliga-Absteiger Panthers Osnabrück unter der Regie von Trainer Roland Senger (früher bei Erstligist Rotenburg) auf dem neunten Rang angelangt.

Damit gehören die Titans zum breiten Mittelfeld der Tabelle, die nach Ansicht von Veilchen Ladies-Geschäftsführer Richard Crowder eigentlich „eine Zweiklassengesellschaft“ ist. Genau genommen sind es sogar drei Gruppen: Die Top-Vier mit Neuss, Wolfenbüttel, Göttingen und die Panthers, dann die Mitte mit den OTB Titans am Ende und die letzten drei, wobei TuSLi Berlin, Braunschweig und der Barmer TV wohl den Abstieg unter sich ausmachen.

Um so wichtiger für die BG-Ladies jetzt, sich nicht vom Neuss-Sieg blenden zu lassen. Erneut ist eine konzentrierte Leistung gegen den OTB nötig. Koukos: „Um Osnabrück zu schlagen, brauchen wir eine ähnliche Leistung wie gegen Neuss. Es ist aber immer schwer, so etwas zu wiederholen.“

Die Säulen der Titans sind US-Import Elizabeth Melanger (14,1 Punkte) und die Kandierin Amencie Mercier (13,8) sowie die „Grand Dame“ der 2. Liga Katrin Sokoll-Potratz. Mit 45(!) steuert sie immer noch fünf Punkte und 5,4 Rebounds bei – Riesen-Respekt! (haz/gsd)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.