2. Basketball-Bundesliga Frauen: Veilchen Ladies sind am Sonntag Favorit gegen den Barmer TV

Zweites Spiel – zweiter Sieg?

Statt wie zuletzt mit der Nummer 1 jetzt mit Nummer 7: Göttingens Jennifer Crowder (am Ball) im schicken neuen Dress beim Saisonstart gegen Opladens Nicola Happel. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. In der 2. Basketball-Bundesliga erwarten die BG 74 Veilchen Ladies am Sonntag um 16 Uhr in der FKG-Halle Ladies den Barmer TV aus Wuppertal. Für die Göttingerinnen ist es erst das zweite Saisonspiel, da am zweiten Spieltag vor einer Woche die Begegnung bei TuS Lichterfelde in Berlin auf Wunsch des Gegners in den Dezember verschoben wurde.

Nur ungern erinnern sich die BGerinnen an die beiden letzten Saisonpremieren. Da verloren sie beide Spiele am ersten Spieltag und in der letzten Saison in Barmen erst nach zweimaliger Verlängerung ganz knapp mit 82:84, gewannen das Rückspiel aber deutlich mit 72:41.

Gegen den letztjährigen Tabellen-Drittletzten sind die Veilchen Ladies Favoritinnen, denn die Gäste sind sehr schwach in diese Saison gestartet. Gegen den Aufsteiger Osnabrücker TB verlor der derzeit Tabellenletzte aus Barmen sein Heimspiel mit 50:64. Und auch die zweite Partie in Opladen ging mit 59:76 verloren. Hingegen startete die BG 74 mit einem allerdings schwer erkämpften 63:50 erfolgreich in diese Spielzeit.

Aus dem Barmer Team ragen die beiden 25-jährigen Leonie Bleker, mit 1,89 m die Längste, und Wiebke Bruns heraus. Sie erzielten bisher die meisten Punkte in den ersten beiden Spielen. Dieses Duo gilt es, in ihrem Wirkungskreis einzuengen.

In der Breite sehr gut

Mit der ersten Halbzeit gegen Opladen, die 29:32 verloren ging, konnte der neue Göttinger Trainer Giannis Koukos mit seinem Team noch nicht zufrieden sein. Doch in den zweiten 20 Minuten drehten die Göttingerinnen das Spiel noch zu ihren Gunsten, vor allem waren sie dem Gegner konditionell überlegen. Das könnte auch gegen Barmen den entscheidenden Ausschlag geben, denn die Gäste spielten in diesen bisherigen Partien mit einer Siebener-Rotation. „Wir sind in der Breite sehr gut aufgestellt“, meint denn auch BG 74-Teammanager Andreas Fink.

Bis auf Merle Wiehl sind momentan alle fit, aber auch die Nachwuchsspielerin dürfte ihre Erkältung bis Sonntag auskuriert haben, so dass Koukos aus dem Vollen schöpfen kann. (wg/gsd)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.