Ruhpolding soll Biathlon-Weltcup von Oberhof übernehmen

+
Der Biathlon-Weltcup in Oberhof wurde abgesagt. Foto: Hendrik Schmidt

Der für Oberhof geplante Biathlon-Weltcup vom 7. bis 10. Januar 2016 wurde wegen Schneemangels abgesagt. Der Deutsche Skiverband prüft nun alle Varianten, um die Wettkämpfe zum gleichen Zeitpunkt in Ruhpolding ausrichten zu können.

Ruhpolding (dpa) - Ruhpolding soll für den abgesagten Biathlon-Weltcup in Oberhof zum Jahres-Auftakt einspringen. "Wir prüfen derzeit alle Möglichkeiten, wie der Weltcup in Deutschland gehalten werden kann", sagte der Pressesprecher des Deutschen Skiverbandes, Stefan Schwarzbach.

Wenn der Gemeinderat von Ruhpolding mitziehe und der Weltverband IBU zustimme, könne die endgültige Entscheidung am 27. Dezember fallen. Der Weltverband hatte zuvor mitgeteilt, dass die Rennen aufgrund der milden Temperaturen nicht wie geplant im thüringischen Oberhof ausgetragen werden können.

Wie zuvor in Oberhof soll auch in Ruhpolding Kunstschnee die Bedingungen verbessern. "Ich denke, dass in Ruhpolding auch angesichts der über den Sommer gelagerten Schneereserven und der prognostizierten Minustemperaturen ab Mitte kommender Woche gute Bedingungen geschaffen werden", sagte Schwarzbach. In Ruhpolding soll neben der Ersatzveranstaltung auch der fünfte Saison-Weltcup planmäßig vom 13. bis 17. Januar über die Bühne gehen.

Auch IBU-Weltcupdirektor Borut Nunar favorisiert eine Verlegung innerhalb Deutschlands. "Es wäre schon gut, wenn der Weltcup in Deutschland ausgetragen würde, auch aus logistischen Gründen", sagte der Slowene der Tageszeitung "Freies Wort".

Oberhof war seit 1984 insgesamt 24 Mal Weltcup-Ausrichter. Allerdings musste der Ort in Thüringen ebenfalls wegen Schneemangels die Rennen 1990 im österreichischen Walchsee und drei Jahre später im Südtiroler Ridnaun austragen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.