"Bild": ManU bietet Schweinsteiger Zweijahresvertrag

+
Manchester lockt Bastian Schweinsteiger mit viel Geld. Foto: Facundo Arrizabalaga

Berlin (dpa) - Die Spekulationen um einen vorzeitigen Abschied Bastian Schweinsteigers vom FC Bayern München gehen weiter. Nach einem Bericht der "Bild" bietet Manchester United dem Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft einen Zweijahresvertrag an.

Das Blatt berichtete unter Berufung auf eigene Informationen weiter, dass Schweinsteigers Gehalt bei zehn Millionen Euro jährlich liegen soll.

Erst gestern hatte Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge erklärt, dass das kolportierte Interesse Manchesters Schweinsteiger nicht kalt lasse. "Ich mache keinen Hehl daraus, dass ich bei dem Telefonat herausgehört habe, dass es ihm schon schmeichelt", sagte Rummenigge am Donnerstag und erklärte, dass der Weltmeister "zumindest noch bis zum 30.6.2016" unter Vertrag sei.

Schweinsteiger soll nach seiner Urlaubsrückkehr am Samstag bei der Bayern-Teampräsentation wieder die Club-Arbeit aufnehmen. Mit dem 30-Jährigen plant der Rekordmeister ein baldiges Gespräch über dessen Zukunft. United-Coach van Gaal schätzte Schweinsteiger schon in seiner Zeit als Münchner Trainer.

Bild-Bericht

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.