Champions League

Bitteres Remis für Leverkusen gegen AS Monaco

+
"Chicharito" (M) erzielte zwar sein 100. Tor in Europa, kassierte aber auch mit Leverkusen den späten Ausgleich. Foto: Federico Gambarini

Pech gehabt: In der letzten Minute kassierte Bayer Leverkusen beim AS Monaco noch das 1:1. Es war das zweite Remis in der Champions League nach dem 2:2 gegen ZSKA Moskau. Dennoch ist das Achtelfinale für den Bundesliga-Werksclub noch erreichbar.

Monaco (dpa) - Bayer Leverkusen hatte Pech. Mit der letzten Aktion gelang dem AS Monaco im Champions-League-Spiel noch der höchst glückliche 1:1 (0:1)-Ausgleich. Für den Fußball-Bundesligisten war es das zweite Remis in der Gruppe E nach dem 2:2 gegen ZSKA Moskau. Verloren ist aber noch nichts.

DAS SPIEL: Die Leverkusener haben erstmals in dieser Saison über die komplette Spieldauer überzeugt. Gegen ZSKA Moskau (2:2) trumpfte man stark in der ersten Halbzeit auf, zuletzt bei FSV Mainz spielte das Werksteam nach der Pause groß auf. "Wir haben erstmals über 90 Minuten gezeigt, was wir können", meinte Bayer-Sportdirektor Rudi Völler trotz des unglücklichen Ausgangs. "Das Gegentor war sehr bitter", befand er. Nachdem Javier "Chicharito" Hernandez (74. Minute) Bayer per Kopf in Führung gebracht hatte, glich Kamil Glik in letzter Sekunde mit einem Traumtor in den linken Winkel aus.

AUSSICHTEN: Bayer 04 liegt mit zwei Punkten in der Gruppe E hinter Monaco (4) und Tottenham Hotspur (3), das parallel 1:0 bei ZSKA Moskau (1) gewann auf Platz drei der Tabelle vor dem russischen Erstligisten. "Wir haben trotzdem alle Möglichkeiten ins Achtelfinale zu kommen", sagte Bayer-Chefcoach Roger Schmidt. Nächster Gegner ist in drei Wochen Tottenham Hotspur.

BORUSSIA DORTMUND: Vor der Länderspielpause hat Bayer den Bundesligazweiten Borussia Dortmund zu Gast. Um den Anschluss an die Tabellenspitze nicht noch mehr zu verlieren, müssen die Leverkusener punkten oder besser einen Sieg einfahren. Schließlich hat der BVB schon fünf Punkte mehr auf dem Konto.

CHICHARITO : Javier "Chicharito" Hernandez ist wieder voll da. Nach einem Handbruch am Anfang der Saison ist der Mexikaner wieder in Topform und treffsicher. Gegen AS Monaco konnte er sein 100. Tor in Europa feiern. Erster europäischer Club für Chicharito war Manchester United (2010 bis 2014). Danach spielte er eine Saison bei Real Madrid und wechselte nach einem erneuten Zwischenstopp in Manchester zum 31. August 2015 nach Leverkusen. In der Saison 2015/16 schoss er gleich 17 Bundesligatore, in diesem Jahr sind es bereits vier Treffer - plus dem einen gegen Monaco und einem im DFB-Pokal. "Ich habe gemischte Gefühle", sagte Chicharito nach seinem 100-Tore-Jubiläum. Für seine Karriere sei das toll, aber lieber hätte er zwei Punkte mehr aus Monaco mitgenommen.

Daten und Fakten zum Spiel auf der UEFA-Homepage

Website AS Monaco

Website Bayer Leverkusen

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.