Bundestrainer Fleming nominiert 21 Profis in ersten Kader

+
Die in Spanien spielenden Tibor Pleiß (r) und Maximilian Kleber stehen erwartungsgemäß im DBB-Kader. Foto: David Ebener

Frankfurt/Main (dpa) - Dirk Nowitzki, Dennis Schröder und Chris Kaman fehlen noch im vorläufigen Aufgebot der deutschen Basketballer für die EM 2015 mit der Vorrunde in Berlin, doch auch ohne die NBA-Stars verfügt Bundestrainer Chris Fleming bereits über einen starken Kader.

Nowitzki wird sich wohl erst im Juni entscheiden, ob er nach vier Jahren sein Comeback im Nationalteam gibt. Die Tendenz ist positiv, doch die Verantwortlichen beim Deutschen Basketball Bund warten noch auf das endgültige OK des 36 Jahre alten Superstars von den Dallas Mavericks.

Nowitzki wird daher genau wie seine NBA-Kollegen Schröder und Kaman am 25./26. Juni erwartungsgemäß noch nicht in Berlin bei der Leistungsdiagnostik dabei sein, für die Fleming am Donnerstag 21 Spieler nominierte. Die NBA gibt ihre Profis sowieso erst später für die Nationalteams frei. Berufen wurden dagegen bereits die beiden Spanien-Legionäre Tibor Pleiß und Maximilian Kleber, die in den Planungen des neuen Bundestrainers eine wichtige Rolle spielen.

Große Überraschungen blieben bei der ersten Nominierung aus. Oldenburgs Center Philipp Neumann wird mit der A2-Nationalmannschaft an der Universiade in Südkorea teilnehmen, Ulms Philipp Schwethelm verzichtet aus gesundheitlichen Gründen.

Mit dabei sind dagegen erst einmal Lucca Staiger und Paul Zipser von Bayern München, obwohl beide beim deutschen Meister derzeit kaum eine Rolle spielen. Staiger zählte zuletzt in der Playoff-Serie gegen Frankfurt nicht einmal mehr zum Kader der Münchner. "Die Bayern sind auf seiner Position stark besetzt. Lucca bringt aber eine sehr starke Wurfqualität mit sich", begründete Fleming die Berufung des Dreier-Spezialisten.

Nach den zweitägigen Tests in Berlin schickt Fleming seine Spieler erst einmal in den Urlaub. Die Vorbereitung beginnt dann am 20. Juli mit einem Lehrgang in Bonn. Bei der EM trifft Deutschland in seiner Vorrundengruppe in Berlin auf Spanien, die Türkei, Serbien, Italien und Island. Die ersten Vier qualifizieren sich für das Achtelfinale, das wie die komplette Endrunde im französischen Lille ausgetragen wird. Bei der Europameisterschaft geht es auch um die Tickets zu den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro im kommenden Jahr.

Der bisherige Kader im Überblick:

Danilo Barthel (Fraport Skyliners Frankfurt), Robin Benzing (Bayern München), Bastian Doreth (Artland Dragons), Niels Giffey (ALBA Berlin), Per Günther (ratiopharm ulm), Elias Harris (Brose Baskets Bamberg), Alex King (ALBA Berlin), Maximilian Kleber (Rio Natura Obradoiro/Spanien), Konstantin Klein (Fraport Skyliners Frankfurt), Maodo Lo (Columbia University/USA), Tim Ohlbrecht (ratiopharm ulm), Tibor Pleiß (FC Barcelona/Spanien), Heiko Schaffartzik (Bayern München), Lucca Staiger (Bayern München), Maurice Stuckey (EWE Baskets Oldenburg), Karsten Tadda (Brose Baskets Bamberg), Daniel Theis (Brose Baskets Bamberg), Akeem Vargas (ALBA Berlin), Johannes Voigtmann (Fraport Skyliners Frankfurt), Maik Zirbes (Roter Stern Belgrad/Serbien), Paul Zipser (Bayern München).

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.