Bundestrainer Sturm meldet zunächst nur 22 Spieler für Eishockey-WM

+
Bundestrainer Marco Sturm setzt erstmal auf einen kleinen Kader. Foto: Stefan Puchner

St. Petersburg (dpa) - Eishockey-Bundestrainer Marco Sturm hat am Tag vor dem Beginn der Weltmeisterschaft in Russland nur 22 deutsche Spieler gemeldet. Das geht aus der Kaderliste hervor, die der Weltverband auf seiner Webseite bekanntgab.

Im Laufe des Turniers kann Sturm seinen Kader auf maximal 25 Spieler - 22 Feldspieler und drei Torhüter - auffüllen. Sturm ließ zunächst noch Platz für zwei Feldspieler und einen Torwart.

Keeper Mathias Niederberger von der Düsseldorfer EG ist ebenso noch nicht gemeldet wie die beiden Stürmer Dominik Kahun vom deutschen Meister EHC München und Gerrit Fauser vom DEL-Finalisten Grizzlys Wolfsburg.

Damit könnte Sturm möglicherweise doch noch auf Torwart Philipp Grubauer zurückgreifen, der in der NHL mit den Washington Capitals kurz vor dem Aus steht. Im Conference-Halbfinale gegen die Pittsburgh Penguins liegt Washington in der Best-of-Seven-Serie mit 1:3 hinten. Der Bundestrainer hatte zuvor allerdings erklärt, keine weiteren Nordamerika-Profis nachnominieren zu wollen.

Eishockey-Länderspiele

WM-Spielplan

Roster

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.