CAS kündigt Urteil im Fall Platini an

+
UEFA-Präsident Michel Platini verlässt nach seiner Anhörung den Internationalen Sportgerichtshof in Lausanne. Foto: Laurent Gillieron

Lausanne (dpa) - Der Internationale Sportgerichtshof CAS wird am Freitag gegen 10.00 Uhr sein Urteil im Fall des suspendierten UEFA-Chefs Michel Platini bekanntgeben, teilte der CAS in einer Presseerklärung mit.

Die Ethikkommission des Fußball-Weltverbandes FIFA hatte den Präsidenten des europäischen Dachverbandes (UEFA) am 7. Oktober für 90 Tage gesperrt. Hintergrund ist eine dubiose Zahlung von zwei Millionen Schweizer Franken im Jahr 2011 durch den ebenfalls suspendierten FIFA-Boss Joseph Blatter an Platini. Der 60 Jahre alte Franzose war am Dienstag vor dem Gericht in Lausanne erschienen. Er will die vorläufige Aufhebung seiner Sperre erwirken und erreichen, dass er als Kandidat für die FIFA-Präsidentschaftswahl am 26. Februar 2016 zugelassen werden kann, wenn der Weltverband einen Nachfolger für Blatter kürt.

Das Funktionärs-Duo behauptet, es habe sich bei der Überweisung um eine Begleichung ausstehender Honorare für Platini als FIFA-Berater aus den Jahren 1998 bis 2002 gehandelt.

Sollte der CAS dem Einspruch des Franzosen stattgeben, könnte er am Samstag in Paris an der Auslosung für die Europameisterschaft 2016 in Frankreich teilnehmen. Die CAS-Richter müssen entscheiden, ob die 90-Tage-Sperre im Lichte der Erkenntnisse überzogen war.

Mitteilung CAS

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.