Luitz vor Neureuther

Deutsche Riesenslalom-Fahrer mit Podestchancen in Sölden

+
Stefan Luitz ist gleich beim Saisonauftakt präsent. Foto: Christian Bruna

Sölden (dpa) - Die deutschen Skirennfahrer gehen mit Chancen auf das Podest in den zweiten Lauf des Riesenslaloms von Sölden. Beim alpinen Weltcup-Auftakt im Ötztal kam Stefan Luitz am Sonntag im ersten Durchgang auf den fünften Platz und damit unmittelbar vor Felix Neureuther.

Auf den Führenden Alexis Pinturault fehlten Luitz sechs Zehntelsekunden. Neureuther lag 0,74 Sekunden hinter dem Franzosen.

"Ich werde den Lauf analysieren, warum ich oben so viel Zeit verloren habe. Aber ich denke, der Steilhang und unten raus waren sehr gut. Es macht unglaublich viel Spaß zu fahren", sagte Luitz. "Ich habe im Steilhang einen Fehler gehabt. Wenn du von der Linie weg bist, verlierst du extrem viel Zeit. Daher der Rückstand. Sonst denke ich, wäre ich gut dabei gewesen", bemerkte Neureuther.

Pinturault verwies den österreichischen Weltcup-Gesamtsieger Marcel Hirscher (+0,17) und Justin Murisier aus der Schweiz (+0,20) vorerst auf die Plätze. Fritz Dopfer leistete sich einen groben Fehler und geht mit 1,71 Sekunden Rückstand von Platz 19 ins Finale um 13.00 Uhr. Dort fährt auch Benedikt Staubitzer (29./+2,02) als 29. des ersten Laufs um Weltcup-Punkte. Dominik Schwaiger und Linus Strasser verpassten die Qualifikation dagegen.

Homepage Sölden

Weltcup-Kalender 2016/17

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.