Draisaitl kassiert 0:1 - Siege für Ehrhoff und Seidenberg

+
Leon Draisaitl und seine Edmonton Oilers verloren bei den Washington Capitals mit 0:1. Foto: Jason Franson

Washington (dpa) - Eishockey-Profi Leon Draisaitl bleibt mit den Edmonton Oilers weiter das schlechteste Team in der nordamerikanischen Profiliga NHL. Das Team des deutschen Nationalspielers verlor bei den Washington Capitals mit 0:1.

Das Tor für die Mannschaft von Superstar Alexander Owetschkin schoss Dmitry Orlov in der 54. Minute. Die Oilers scheiterten immer wieder am überragenden Capitals-Goalie Braden Holtby, der auch zum besten Spieler der Partie gewählt wurde. Draisaitl blieb damit erstmals seit fünf Begegnungen ohne einen Scorer-Punkt. Bei Washington kam Torhüter Philipp Grubauer nicht zum Einsatz.

Dennis Seidenberg feierte mit den Boston Bruins beim 4:3 bei den Toronto Maple Leafs den dritten Erfolg in Serie. Bruins-Stürmer David Krejci traf als einziger im Penaltyschießen. Nationalspieler Seidenberg legte den Treffer zum zwischenzeitlichen 2:0 durch Zac Rinaldo (13.) mit seinem dritten Assist vor.

Erfolgreich waren auch die Los Angeles Kings mit Christian Ehrhoff. Nach zuletzt zwei Pleiten hintereinander gewann der Champion von 2014 bei den Florida Panthers mit 3:1 und bleibt als Dritter in der Western Conference auf Playoff-Kurs.

Spielstatistik Capitals-Oilers

Spielstatistik Maple Leafs-Bruins

Spielstatistik Panthers-Kings

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.