Ecclestone sucht weiterhin seinen Nachfolger

+
Bernie Ecclestone sucht weiterhin einen Nachfolger für seine Position. Foto: Valdrin Xhemaj

Silverstone (dpa) - Formel-1-Chefvermarkter Bernie Ecclestone sieht auch weiter keinen passenden Kandidaten für seine Nachfolge.

"Ich habe mich die ganzen letzten Jahre ernsthaft nach einem geeigneten Mann umgeschaut. Ich habe keinen gefunden, der die Dinge in meinem Sinne tun und mir gleichzeitig schon jetzt zur Seite stehen würde. Ich wäre höchst erfreut, wenn ich ihn gefunden hätte", sagte der 85-jährige Brite in einem Interview der "Bild am Sonntag".

"Die Leute, die ich im Visier hatte, wollten gern reisen, auf ihr Bankkonto schauen und im Scheinwerferlicht stehen – aber nicht die Arbeit machen wie ich", erläuterte Ecclestone, der vor seiner Zeit im Motorsport als Gebrauchtwagenhändler gearbeitet hat. "Ich kann mich nur wiederholen: Wir brauchen einen neuen Gebrauchtwagenhändler. Fakt ist aber, dass ich früher oder später ersetzt werden muss."

Pläne für einen Rückzug hat der mächtige Strippenzieher weiter nicht. "Vermutlich wird mein Rücktritt mein Todestag sein", meinte er lachend am Rande des Grand Prix von Großbritannien in Silverstone. Ecclestone führt seit Ende der 70er die Geschäfte der Formel 1.

Grand-Prix-Zeitplan

GP Großbritannien

Stimmen zum Grand Prix

Fahrerwertung

Bild-Interview (Bezahlinhalt)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.