Erster der Pacific Division

Edmonton kassiert in NHL mit Draisaitl 2:3 gegen Dallas

+
Leon Draisaitl kassierte mit den Edmonton Oilers eine Niederlage. Foto: Heiko Oldörp

Edmonton (dpa) - Eishockey-Nationalspieler Leon Draisaitl hat mit den Edmonton Oilers in der nordamerikanischen Profiliga NHL erneut verloren.

Der fünffache Stanley-Cup-Sieger unterlag den Dallas Stars mit 2:3 (2:2, 0:1, 0:0) und kassierte bereits die sechste Niederlage im 15. Saisonspiel. Mit 19 Punkten bleiben die Oilers allerdings weiterhin Erster der Pacific Division.

Die Treffer durch Patrick Maroon (4. Minute) und Tyler Pitlick (20.) reichten für das Team des deutschen Ausnahmespielers nicht zum Sieg. Der frühere Oilers-Profi Lauri Korpikoski (1.), Patrick Eaves (5.) und Antoine Roussel (36.) machten den Sieg der Texaner perfekt.

Ohne Torhüter Philipp Grubauer siegten die Washington Capitals mit 3:2 (2:1, 0:0, 0:1, 1:0) nach Verlängerung bei den Chicago Blackhawks und sorgten für die erste Niederlage der Gastgeber nach sieben Siegen in Serie. Der Schwede Marcus Johansson traf in der dritten Minute der Overtime für das Team von Superstar Alexander Owetschkin. In der regulären Spielzeit trafen Jay Beagle (7./15.) für die Gäste. Brian Campbell (7.) und Marian Hossa (60.) trafen für die Blackhawks.

Spielstatistik Oilers-Stars

Spielstatistik Blackhawks-Capitals

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.