Deutsche Mannschaft startet am Samstag mit Duell gegen Franzosen

Eishockey-WM: Nur der Klassenerhalt zählt

Sie wollen wieder jubeln: Nationalspieler Patrick Hager (hinten), hier mit Ulrich Maurer. Archivfoto:  dpa

Kassel. Frühling? Sommerpause gar? Nix da! Im Eishockey steht der Saisonhöhepunkt jetzt erst an: Parallel zum Playoff-Kampf in der NHL um den Stanley-Cup beginnt heute in Prag und Ostrau die Weltmeisterschaft.

Mit Stars wie Sidney Crosby, vielen Hoffnungen und Sorgen, mit Fragen und - Antworten.

Wann geht’s los, wo wird gespielt?

Vier Duelle stehen heute auf dem Plan. Das deutsche Team spielt in der Prager Arena mit 17 360 Plätzen und bestreitet am Samstag (16.15 Uhr, Sport1) seinen Auftakt gegen die Franzosen, die im Vorjahr sensationell das Viertelfinale erreicht hatten. Die Gruppe B gastiert in Ostrau, wo 10 595 Fans Platz haben. 600 000 Zuschauer erwarten die Tschechen insgesamt. 2004 waren 552 097 Besucher gekommen.

Wie ist der Modus? Gibt es wieder eine Neuerung?

Nein! Es bleibt bei zwei Gruppen a acht Teams. Jeder spielt gegen jeden, macht sieben Spiele in nur zehn Tagen. Unglaublich! Die vier Besten jeder Staffel erreichen die Viertelfinals. In der Vorrunde werden unentschiedene Spiele maximal fünf Minuten verlängert, danach gibt’s Penaltyschießen. In den K.o.-Runden dauern Verlängerungen zehn, im Finale 20 Minuten. Die Vorrunden-Letzten beider Gruppen steigen ab in die B-Gruppe.

Gibt es diesmal andere Favoriten als die üblichen?

Nein! Natürlich wird Titelverteidiger Russland hoch gewettet, auch Gastgeber Tschechien, der zuletzt 2010 in Köln den Titel holte. Auch die Schweden (seit 2005 nur einmal nicht im Halbfinale) und Finnen (zuletzt Plätze 2 - 4 - 4 - 1). Nummer eins auf den Tippzetteln ist Kanada, der 24-malige Primus, der nach fünf Jahren ohne Halbfinale wieder auftrumpfen will.

Wer sind die Stars dieser Titelkämpfe?

Kanadas Sidney Crosby von den Pittsburgh Penguins will nach zwei Olympiasiegen und dem Stanley-Cup-Gewinn 2009 nun mit einem WM-Titel in den Triple Gold Club einziehen. Am Sonntag (16.15 Uhr) spielt er gegen die Deutschen. Tschechien hat Idol Jaromir Jagr (43) reaktiviert, die Russen kommen mit Jewgeni Malkin und Wladimir Tarasenko.

Was ist für die Deutschen diesmal drin?

Alles, sagt Bundestrainer Pat Cortina. Wissend, dass das Viertelfinale eine Sensation wäre - und ihm nicht mal mehr eine Vertragsverlängerung bescheren würde. Nein, angesichts von 22 Absagen, darunter die Hoffnungsträger Dennis Seidenberg und Marcel Goc aus der NHL, geht es allein um den Klassenerhalt.

Wen sollten wir besonders im Auge haben?

Patrick Hager! Der Stürmer von DEL-Vize Ingolstadt, der nach Köln gehen wird, machte als Vierjähriger seine ersten Gehversuche auf Kasseler Eis. Papa Toni (heute 53) trug 1983 - 85 und 1990 - 94 das blau-weiße Trikot. Moritz Müller (Köln) war in der U 16 im Kasseler Nachwuchs aktiv. Und Matthias Plachta (Mannheim) war oft in Nordhessen zu Gast, als Papa Jacek (heute 45) ein Husky war (2007 - 09).

Gibt es die WM auch im Fernsehen?

Ja! Sport1 zeigt 28 Partien live, darunter alle deutschen und alle K.o.-Duelle.

DER SPIELPLAN

Gruppe A in Prag:

Heute

16.15 Uhr: Kanada - Lettland

20.15 Uhr: Tschechien - Schweden

Samstag

12.15 Uhr: Schweiz - Österreich

16.15 Uhr: Frankreich - Deutschland

20.15 Uhr: Lettland - Tschechien

Sonntag

12.15 Uhr: Österreich - Schweden

16.15 Uhr: Kanada - Deutschland

20.15 Uhr: Frankreich - Schweiz

Montag

16.15 Uhr: Lettland - Schweden

20.15 Uhr: Kanada - Tschechien

Dienstag, 5. Mai

16.15 Uhr: Schweiz - Deutschland

20.15 Uhr: Österreich - Frankreich

Mittwoch, 6. Mai

16.15 Uhr: Schweiz - Lettland

20.15 Uhr: Schweden - Kanada

Donnerstag, 7. Mai

16.15 Uhr: Tschechien - Frankreich

20.15 Uhr: Schweden - Deutschland

Freitag, 8. Mai

16.15 Uhr: Tschechien - Österreich

20.15 Uhr: Deutschland - Lettland

Samstag, 9. Mai

12.15 Uhr: Frankreich - Kanada

16.15 Uhr: Österreich - Lettland

20.15 Uhr: Schweden - Schweiz

Sonntag, 10. Mai

16.15 Uhr: Deutschland - Tschechien

20.15 Uhr: Schweiz - Kanada

Montag, 11. Mai

16.15 Uhr: Deutschland - Österreich

20.15 Uhr: Schweden - Frankreich

Dienstag, 12. Mai

12.15 Uhr: Kanada - Österreich

16.15 Uhr: Lettland - Frankreich

20.15 Uhr: Tschechien - Schweiz

Gruppe B in Ostrau

Heute

16.15 Uhr: USA - Finnland

20.15 Uhr: Russland - Norwegen

Samstag

12.15 Uhr: Slowakei - Dänemark

16.15 Uhr: Weißrussland - Slowenien

20.15 Uhr: Norwegen - USA

Sonntag

12.15 Uhr: Russland - Slowenien

16.15 Uhr: Weißrussland - Slowakei

20.15 Uhr: Dänemark - Finnland

Montag

16.15 Uhr: Russland - USA

20.15 Uhr: Norwegen - Finnland

Dienstag, 5. Mai

16.15 Uhr: Dänemark - Weißrussland

20.15 Uhr: Slowakei - Slowenien

Mittwoch, 6. Mai

16.15 Uhr: Russland - Dänemark

20.15 Uhr: Slowakei - Norwegen

Donnerstag, 7. Mai

16.15 Uhr: USA - Weißrussland

20.15 Uhr: Finnland - Slowenien

Freitag, 8. Mai

16.15 Uhr: Slowenien - Norwegen

20.15 Uhr: USA - Dänemark

Samstag, 9. Mai

12.15 Uhr: Weißrussland - Russland

16.15 Uhr: Finnland - Slowakei

20..15 Uhr: Dänemark - Norwegen

Sonntag, 10. Mai

16.15 Uhr: Slowenien - USA

20.15 Uhr: Slowakei - Russland

Montag, 11. Mai

16.15 Uhr: Finnland - Weißrussland

20.15 Uhr: Slowenien - Dänemark

Dienstag, 12. Mai

12.15 Uhr: Norwegen - Weißrussland

16.15 Uhr: USA - Slowakei

20.15 Uhr: Finnland - Russland

Modus: Die ersten vier jeder Gruppe erreichen das Viertelfinale.

Donnerstag, 14. Mai: Viertelfinale in Prag (16.15/20.15) u Ostrau (15.15/19.15)

Zeitliche Zuordnung der Begegnungen erfolgt nach Abschluss der Vorrunde.

1. Gruppe A - 4. Gruppe B

2. Gruppe A - 3. Gruppe B

1. Gruppe B - 4. Gruppe A

2. Gruppe B - 3. Gruppe A

Samstag, 16. Mai: Halbfinale in Prag

15.15: Sieger A1/B4 - Sieger B2/A3 19.15: Sieger B1/A4 - Sieger A2/B3

Sonntag, 17. Mai in Prag

16.15 Uhr: Spiel um Platz drei 20.45 Uhr: Finale

DER DEUTSCHE KADER

Tor: Danny Aus den Birken (30 Jahre/Köln/20 Länderspiele), Dennis Endras (29/Mannheim/76), Timo Pielmeier (25/Ingolstadt/8)

Abwehr: Jens Baxmann (30/Berlin/36), Niki Goc (28/Mannheim/74), Justin Krueger (28/Bern/73), Björn Krupp (24/Wolfsburg/14), Oliver Mebus (22/Krefeld/8), Patrick Köppchen (34/42), Benedikt Kohl (27/58/beide Ingolstadt), Moritz Müller (28/Köln/76), Stephan Daschner (26/Düsseldorf/6),

Angriff: Yasin Ehliz (22/25), Patrick Reimer (32/63/beide Nürnberg), Patrick Hager (26/Ingolstadt/80), Kai Hospelt (29/99), Marcus Kink (30/84), Matthias Plachta (25/36), Christoph Ullmann (31/148/alle Mannheim), Daniel Pietta (28/Krefeld/73), Nicolas Krämmer (22/10), Thomas Oppenheimer (26/28/beide Hamburg Freezers), Brent Raedeke (24/Iserlohn/8), Tobias Rieder (22/Arizona/NHL/14), Yannic Seidenberg (31/112), Michael Wolf (34/145/beide München)

Von Gerald Schaumburg

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.