EM-Auftakt: Deutsche TT-Teams starten mit zwei Siegen

+
Dimitrij Ovtcharov führte das deutsche Herrenteam zum 3:1-Sieg gegen Polen. Foto: Bernd Thissen

Jekaterinburg (dpa) - Deutschlands Tischtennis-Teams haben bei der EM in Russland einen guten Start erwischt. Die Herren um Top-Spieler Dimitrij Ovtcharov setzten sich im ersten Gruppenspiel mit 3:1 gegen Polen durch.

Die favorisierte Auswahl von Damen-Bundestrainerin Jie Schöpp deklassierte Tschechien am Freitag in Jekaterinburg mit 3:0. Damit steuern beide DTTB-Teams auf Kurs Viertelfinale.

"Mit meinen Spielen bin ich sehr zufrieden. In Gedanken war ich vielleicht schon bei einem 3:0", sagte Ovtcharov. Er musste in der bunt ausstaffierten Messehalle zweimal an den Tisch und bezwang Jakub Dyjas mit 3:0-Sätzen und Daniel Gorak mit 3:1. Frankreich-Legionär Patrick Baum vom TTC Caen steuerte den dritten Punkt bei.

Der Düsseldorfer Patrick Franziska verlor sein Einzel gegen den gebürtigen Chinesen Wang Zeng Yi, weil er im dritten Durchgang fünf Matchbälle nicht nutzen konnte und den langen Satz mit 21:23 abgab. "Da muss er durch. Wir hatten die Chance auf ein schnelles 3:0, ein paar Dinge sind nicht so gut gelaufen. Das ist beim EM-Start normal", sagte Bundestrainer Jörg Roßkopf vor dem Abend-Match gegen Spanien.

Seine Damen-Kollegin Schöpp schickte mit Han Ying, Shan Xiaona und Petrissa Solja ein starkes Trio in die Box. Nur die deutsche Meisterin Solja gab gegen Renata Strbikova einen Satz ab. Das deutsche Team, das in Russland den dritten EM-Titel in Serie anstrebt, trifft nun am Samstag auf Weißrussland und die Slowakei.

DTTB-Homepage

EM-Ergebnisse ETTU Homepage

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.