Embolo schwerer verletzt: Vier bis sechs Monate Pause

+
Schalkes Breel Embolo wird länger ausfallen. Foto: Stefan Puchner

Gelsenkirchen (dpa) - Die Verletzung von Breel Embolo hat sich als noch schwerer erwiesen als erwartet. Wie der FC Schalke 04 am Sonntag mitteilte, fällt der 19 Jahre alte Stürmer mindestens vier bis sechs Monate aus

Embolo hatte sich im Bundesliga-Auswärtsspiel beim FC Augsburg (1:1) am Samstag beim Foul des Augsburgers Kostas Stafylidis eine "komplizierte Fraktur des linken Sprunggelenks" zugezogen. Zudem erlitt Embolo neben einem gebrochenen Wadenbein auch einen Riss der Syndesmose und des Innenbands.

Bei der erfolgreich verlaufenen Operation sei das Wadenbein mit einer Platte fixiert worden, hieß es in der Mitteilung des Revierclubs. Schien- und Wadenbein seien zur Behandlung der Syndesmoseverletzung mit einem "Fadenankersystem gestellt" worden. Eine genaue Prognose über die Dauer des Ausfalls sei nach Auskunft der Ärzte erst nach den ersten beiden Monaten der Reha möglich.

"Diese Verletzung hat ganz Schalke geschockt. Wir alle haben gesehen, wie sehr sich Breel schon mit dem Club identifiziert, er sich als junger Spieler mit gerade einmal 19 Jahren in kurzer Zeit bereits zu einem sehr wichtigen Spieler entwickelt hat", sagte Schalkes Sportvorstand Christian Heidel. "Wir werden Breel jede Unterstützung geben, damit er nach dieser schweren Verletzung gestärkt zurückkehrt und dort anknüpfen kann, wo er nun gezwungenermaßen aufhören musste."

Vereinsmitteilung

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.