Einziger Bewerber bekommt freien Platz

Ersatz für Hamburg: Bremerhaven erhält DEL-Lizenz

+
Bremerhaven vervollständigt die DEL.

Bremerhaven - Die Fischtown Pinguins Bremerhaven erhalten die Lizenz für die Deutsche Eishockey Liga (DEL) und ersetzen die Hamburg Freezers. Dies gab die DEL am Freitag bekannt.

Die Freezers hatten sich nach dem Ausstieg von Besitzer Anschutz Entertainment Group (AEG) aus der Liga zurückgezogen.

"Es war ein langer und harter Weg. Nun muss es aber unser aller Bestreben sein, das Erreichte zu verteidigen", teilte der Klub auf seiner Website mit: "Dieser Tag ist ein Erfolg für das gesamte Bremerhavener Eishockey. Wir werden den Tag genießen, um danach die Segel zu setzen und mit achterlichem Wind und guter Fahrt in die erste DEL-Saison zu segeln."

DEL startet am 16. September

Bremerhaven, früherer Kooperationspartner der Freezers, hatte sich als einziger Vertreter aus der DEL 2 um den Platz im Oberhaus beworben und bekam nun den Zuschlag. Hamburg gehörte seit 2002 der höchsten deutschen Spielklasse an.

Die Deutsche Eishockey Liga startet am 16. September in ihre 23. Saison. Die Hauptrunde endet am 26. Februar 2017 mit dem 52. Spieltag. Ab dem 1. März beginnen die Play-offs, die ab dem Viertelfinale (7. März) im Modus "Best of seven" ausgetragen werden. Ein mögliches siebtes Finalspiel findet am 21. April 2017 statt.

sid

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.