1:2 gegen die Capitals

Fehlstart für deutsches NHL-Duo bei den New York Islanders

+
Thomas Greiss verlor mit den New York Islanders auch das zweite Saisonspiel. Foto: Kostas Lymperopoulos

Die Eishockey-Profis Dennis Seidenberg und Thomas Greiss kassieren mit den New York Islanders die zweite Niederlage. Auch Verteidiger Korbinian Holzer verliert mit Anaheim. Erfolgreicher sind zwei andere Nationalspieler

Washington (dpa) - Eine gute Leistung von Torhüter Thomas Greiss war zu wenig: Die New York Islanders haben in der NHL auch ihr zweites Match verloren. Das Team des deutschen Duos Greiss und Dennis Seidenberg verlor bei den Washington Capitals mit 1:2 und kassierte die zweite Niederlage.

"Ich denke, wir haben ein besseres Spiel gezeigt", erklärte Islanders-Kapitän John Tavares. Im Vergleich zum 3:5 im Auftaktspiel bei den New York Rangers stand zumindest die Defensive um Goalie Greiss und Abwehrspieler Seidenberg besser. Die Tore durch Daniel Winnik (12./28. Minute) konnten sie allerdings nicht verhindern. Ryan Strome (14.) traf zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Bei Washington kam Philipp Grubauer nicht zum Einsatz.

Deutlich besser lief es für Tom Kühnhackl und Stanley-Cup-Gewinner Pittsburgh Penguins. Der Titelverteidiger gewann auch sein zweites Spiel ohne den weiter verletzten Superstar Sidney Crosby gegen die Anaheim Ducks mit 3:2. "Wir wurden erst im Verlauf der Begegnung besser", erklärte Penguins-Trainer Mike Sullivan. "Wir haben dann verstanden, wir man bei einer Ein-Tore-Führung auftreten muss." 

Bei den Gästen gab Verteidiger Korbinian Holzer sein Saison-Debüt. Den ambitionierten Ducks droht nach der zweiten Niederlage erneut ein Fehlstart. Im vergangenen Jahr begann die Mannschaft von Coach Randy Carlisle mit einem Sieg aus den ersten zehn Partien.

Einen Auftaktsieg gab es für die Arizona Coyotes und den deutschen Nationalspieler Tobias Rieder. Gegen die Philadelphia Flyers siegte das Team aus Glendale mit 4:3 nach Verlängerung.

Die Toronto Maple Leafs gewannen mit 4:1 gegen die Boston Bruins. Rookie Auston Matthews, der im ersten Spiel viermal traf, steuerte beim ersten Saisonsieg der Kanadier keinen Scorerpunkt bei. Mitfavorit Chicago Blackhawks kann nach zwei Pleiten aufatmen: Gegen die Nashville Predators siegte der Meister von 2015 mit 5:3.

Spielstatistik Capitals-Islanders

Spielstatistik Penguins-Ducks

Spielstatistik Coyotes-Flyers

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.