Wirtschaftsblatt berichtete

Formel 1: McLaren dementiert Apple-Übernahmeangebot

+
Laut einem Medienbericht will Apple Mclaren übernehmen.

München - Der Formel-1-Rennstall McLaren hat Gerüchte über ein Kaufangebot des Weltkonzerns Apple dementiert.

"Wir können bestätigen, dass McLaren nicht in Verhandlungen mit Apple steht bezüglich irgendeines Investments", heißt es in einer Mitteilung des britischen Rennstalls.

Das Wirtschaftsblatt Financial Times hatte berichtet, Apple habe ein Angebot über ein strategisches Investment oder eine mögliche Übernahme von McLaren gemacht. Als Summe stand ein Betrag zwischen umgerechnet 1,16 und 1,75 Milliarden Euro im Raum.

Apple war in den vergangenen Monaten bereits mit der möglichen Übernahme der Formel 1 in Verbindung gebracht worden. Die Königsklasse des Automobilsports wurde Anfang September dann für rund 4,4 Milliarden Dollar an das US-Medienunternehmen Liberty Media veräußert.

Am Geld dürfte es bei Apple nicht scheitern. Das Unternehmen ist mit einem Börsenwert von aktuell rund 633 Milliarden Dollar das teuerste der Welt. Der Umsatz betrug im vergangenen Jahr etwa 233 Milliarden Euro. Apple verfügt über Bargeldreserven von weit mehr als 200 Milliarden Dollar.

SID

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.