Er löst Haryanto ab

Formel 1: Ocon neuer Teamkollege von Wehrlein bei Manor

+
Esteban Ocon.

München - Der Franzose Esteban Ocon steigt in die Formel 1 auf und wird beim Manor-Rennstall in den verbleibenden neun Rennen neuer Teamkollege von Pascal Wehrlein (Worndorf).

Der 19-jährige Ocon fuhr bislang in der DTM und wird ab dem Großen Preis von Belgien in Spa (28. August) den glücklosen Indonesier Rio Haryanto ersetzen.

"Ich bin begeistert, dass ich Ende des Monats mein Grand-Prix-Debüt mit Manor in Spa gebe", sagte Ocon, der in diesem Jahr auch als dritter Formel-1-Pilot bei Renault unter Vertrag stand: "Ich bin bereit für diesen aufregenden Schritt in meiner Karriere, denn ich habe als Test- und Reservefahrer in der Formel 1 bereits Erfahrungen sammeln können."

Damit kommt es auch zu einem bemerkenswerten Stallduell. Wehrlein und Ocon sind Vertragsfahrer von Mercedes und hoffen beide auf eine Zukunft im Werksteam. Mercedes hatte Ocon im vergangenen Jahr als Testfahrer verpflichtet, das Manor-Team wird seit diesem Jahr mit Motoren von den Silberpfeilen ausgestattet.

"Wir sind sehr erfreut darüber, dass sich diese Möglichkeit für Esteban ergeben hat. Manor ist genau das richtige Umfeld für einen jungen Fahrer, um in der Formel 1 Erfahrungen zu sammeln", sagte Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff.

Während Ocon, im Vorjahr Gesamtsieger in der GP3-Serie, nun eine vielversprechende Perspektive in der Königsklasse des Motorsports hat, ist die Formel-1-Karriere von Haryanto nach nur zwölf Rennen vorerst beendet.

SID

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.