„Übler Kommentar!“

Formel-1-Fahrer feuert Sponsor wegen rassistischem Trump-Tweet

+
Sergio Perez machte kurzen Prozess mit seinem ehemaligen Sponsor.

Mexiko-Stadt - Nach der Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten leistete sich ein Sonnenbrillen-Hersteller einen ordentlichen Twitter-Fehltritt - und wurde von Formel-1-Fahrer Sergio Perez prompt dafür abgestraft. 

Der mexikanische Formel-1-Pilot Sergio Perez hat die Zusammenarbeit mit einem seiner Sponsoren aufgrund eines rassistischen Tweets nach der US-Wahl aufgekündigt. Der Sonnenbrillen-Hersteller Hawkers hatte am Mittwoch nach dem Wahlsieg des Republikaners Donald Trump gepostet, die mexikanischen Bürger könnten "beim Bau der Mauer ihre weinenden Augen mit Hawkers-Sonnenbrillen schützen."

Perez, der bei Force India Teamkollege von Nico Hülkenberg ist, twitterte erbost: "Was für ein übler Kommentar! Ich breche heute meine Beziehung zu Hawkers Mexiko ab. Ich erlaube niemandem, sich über mein Land lustig zu machen."

Hawkers arbeitet erst seit Kurzem mit dem 26-Jährigen zusammen, eine Sergio-Perez-Kollektion ist Anfang des Monats auf den Markt gekommen. Der künftige US-Präsident hatte in seinem Wahlkampf wiederholt über die Latinos im Land gelästert, außerdem kündigte Donald Trump den Bau einer Mauer zwischen den USA und Mexiko an. Zudem will Trump alle illegalen Einwanderer aus Mexiko in ihre Heimat abschieben.

sid

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.