30:29-Erfolg in Hannover

Füchse Berlin nach Sieg weiter Tabellenführer

+
Petar Nenadic warf die Füchse Berlin mit neun Treffern zum Sieg. Foto: Sören Stache

Hannover (dpa) - Die Füchse Berlin bleiben Tabellenführer in der Handball-Bundesliga. Der Club-Weltmeister siegte beim TSV Hannover-Burgdorf glücklich mit 30:29 (18:13) und feierte im sechsten Saisonspiel den sechsten Sieg.

Berlin jagt damit weiter seinen Vereins-Startrekord aus der Saison 2010/2011 mit damals sieben Auftaktsiegen in Serie. Neben Berlin, für das Petar Nenadic neunmal traf, ist derzeit nur noch die SG Flensburg/Handewitt verlustpunktfrei. Burgdorf kassierte trotz zehn Toren von Morten Olsen die erste Niederlage in der TUI-Arena und hat nun 6:6 Punkte. Am Mittwoch (19.00 Uhr) empfangen die Füchse Rekordmeister THW Kiel.

Berlins Sieg vor etwa 8000 Zuschauern war schwer erkämpft. Nach souveräner erster Halbzeit verlor die Mannschaft von Trainer Erlingur Richardsson zu Beginn der zweiten Hälfte den spielerischen Faden. Hannover drehte mit einem 8:2-Lauf innerhalb von einer Viertelstunde das Spiel und ging beim 22:21 in der 47. Minute erstmals seit der Anfangsphase in Führung. Auch die Einwechslung von Silvio Heinevetter stoppte zunächst nicht den Offensivwirbel der Gastgeber, der Torwart hielt in der Schlussphase aber dann den knappen Sieg fest.

Liveticker

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.