SG Werratal holt beim 1:1 einen Punkt

Ärger um nicht gegebenes Tor

Wichtiges Ausgleichstor: Boris Schuster. Foto: Schröter

Brochthausen. Wieder nicht gewonnen, aber durch ein Last-Minute-Tor einen Zähler geholt hieß es nach dem 1:1 (0:0) bei der SG Bergdörfer für die Bezirksliga-Fußballer der SG Werratal.

„Dieses Spiel hätten wir eigentlich gewinnen müssen“, war Co-Trainer Sebastian Lehne zufrieden mit der Leistung. Lehne hatte den beruflich verhinderten Mike Hoffmann vertreten und sprach von einem „temporeichen, aber nicht wirklich guten“ Bezirksligaspiel. Von den Bergdörfern zeigte er sich enttäuscht. „Die haben in erster Linie lang nach vorne gespielt und waren vor unserem Tor äußerst harmlos.“ Viel mehr als einen unberechtigten Handelfmeter, den der neu ins Werrataler Team gerutschte Torwart Marco Beuermann ebenso glänzend parierte wie den Nachschuss, sowie das 1:0 durch eine Einzelleistung von Philipp Ernst gab es nicht.

„Wir selbst haben viel mehr Druck nach vorne entwickelt und uns auch eine ganze Reihe guter Torgelegenheiten erarbeitet, die aber allesamt vergeben wurden“, berichtete Lehne. Nachdem der Unparteiische dann auch noch ein aus seiner Sicht reguläres Tor von Dominik Wallner wegen Abseits (50.) nicht anerkannt und später einen klaren Handelfmeter für sein Team nicht gepfiffen hatte, habe man alles nach vorne geworfen und sich durch das Kopfballtor von Boris Schuster (nach Flanke von Cesur Yazici) noch belohnt.

SG Werratal: Beuermann – Dittrich (67. Labes), Thüne, Schuster, Suslik – Rudolph (75. Albertz), Köhler – Wallner (60. Hess), Glatter, Yazici – Bisevac. Tore: 1:0 Ernst (54.), 1:1 Schuster (89.). (per)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.