Fußballbezirksliga 4: SG Werratal tritt schon am Samstag am Pappelweg gegen den SV Grün-Weiß Hagenberg an

Bahattin Savran kehrt in den Kader der SG zurück

Hedemünden. Nach dem ersten Saisonsieg bei Sparta Göttingen wollen die Bezirksliga-Fußballer der SG Werratal am Samstag (!) bei GW Hagenberg nachlegen (Anstoß auf dem Sportplatz am Pappelweg: 15 Uhr).

Vom Papier her sollten die Chancen für einen SG-Sieg gegeben sein. Mit nur fünf Punkten aus den ersten zehn Spielen sind die Hagenberger denkbar schlecht in die Saison gestartet und liegen als Vorletzter meilenweit hinter den Erwartungen zurück. Genau das könnte die Gastgeber aber auch gefährlich machen. „Diese Mannschaft verfügt über sehr gute Einzelspieler und wird genau aufgrund dieser individuellen Stärke am Saisonende nicht mehr da stehen, wo sie jetzt stehen“, sagt SG-Trainer Mike Hoffmann. „Hagenberg ist genau wie wir selbst wie ein angeschlagener Boxer und wird sich irgendwann wieder aufrappeln“, sagt er und hofft gleichzeitig, dass die Grün-Weißen nicht ausgerechnet gegen sei eigenes Team zu alter Stärke zurückfinden.

Die Werrataler ihrerseits sind seit fünf Spielen ungeschlagen und haben – was noch viel wichtiger ist – zuletzt spielerisch einen klaren Aufwärtstrend gezeigt. „Diesen Trend wollen wir fortsetzen und wie schon beim Sieg über Sparta weiter Fußball spielen“, sagt Hoffmann. Verzichten muss der SG-Coach morgen auf Cesur Yazici (fünfte gelbe Karte) und Jonas Albertz (privat verhindert). Mit von der Partie ist dafür wieder Bahattin Savran, der seine Knieverletzung überwunden und zuletzt bereits in der Kreisliga sein Comeback gegeben hat. (per)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.