Fußball-Bezirksliga 4: Für Hagenberg wird’s eng

Bovenden siegt mit 4:0 in Walkenried

Erfolgreich: Gleich zwei Tore steuerte Gerbi Kaplan zum Bovender 4:0-Sieg in Walkenried bei. Foto: zje/gsd

Göttingen. Während die SG Lenglern (4:0 in Sülbeck) und der Bovender SV (4:0 beim SV Südharz) wichtige Zähler einfuhren, wird für die Grün-Weißen vom Hagenberg (1:3 bei der SG Bergdörfer) und für die Rot-Weißen vom Greitweg (0:3 am Rattwerder) die Luft dünner und dünner.

SG Bergdörfer - GW Hagenberg 3:1 (1:1). Mit nur zwölf Spielern ins Eichsfeld angereist half den Hagenbergern auch die frühe Führung nicht. Der (zu) kleine Kader stand am Ende mit leeren Händen da. Mannschaftsbetreuer André Ständer verneint zwar, dass bereits der Baum brenne, weiß aber auch „dass wir langsam Ergebnisse liefern müssen“. - Tore: 0:1 Weiss (3.), 1:1 Ringling (24.), 2:1 Ringling 57.), 3:1 Gatzemeier (68.).

SV Südharz Walkenried - Bovender SV 0:4 (0:4). „Südharz hat uns wohl in der Erinnerung an das Kreismeisterschaftsendspiel im Sommer, in dem wir mit der halben Zweiten aufliefen, unterschätzt“ mutmaßte BSV-Trainer Andreas Riedel. Es war ihm recht, denn selten seien drei Punkte so wichtig gewesen wie diesmal. Und dass sie gegen einen überraschend offensiven Gastgeber bereits zur Pause unter Dach und Fach waren, freute ihn nicht weniger als der Umstand, dass die für die zweite Halbzeit ausgegebene Parole („zu-Null spielen!“) ebenfalls umgesetzt wurde. - Tore: 0:1 Kaden (5.), 0:2 Coskun (12.), 0:3 Kaplan (18.), 0:4 Kaplan (40./FE).

FC Sülbeck/Immensen - SG Lenglern 0:4 (0:1). Bis zum Pausenpfiff taten sich beide Mannschaften auf dem schwierigen Untergrund recht schwer, berichtete Jens Schiele. So fielen denn auch die ersten drei Gästetreffer durch Distanzschüsse aus mehr als 20 Metern. Das 0:1 kam zur rechten Zeit: Sekunden, nachdem der SG beinahe ein Eigentor unterlaufen war und Sekunden vor dem Halbzeitpfiff. Nach der Pause dominierte der Gast, der sich jetzt seinen Sieg verdiente. - Tore: 0:1 Schulz (45.), 0:2 Schulz (61.), 0:3 Leuze 64.), 0:4 Beyazit (74.).

TuSpo Weser Gimte - Sparta Göttingen 3:0 (1:0). Zur Pause habe Gimte zwar hochverdient mit 1:0 geführt, doch „vor dem 2:0 mussten wir das 1:3 markieren“, ärgerte sich Sparta-Trainer Enrico Weiß. Doch selbst die besten Chancen blieben ungenutzt. - Tore: 1:0 Sumera (25.), 2:0 Kilian (80.), 3:0 Fromm (90. + 5). (eko)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.