Fußball-Bezirksliga 4: Spartas erster Saisonsieg

Bremkes Doll trifft dreimal gegen BSV

Zweikampf: Lenglerns Christopher Bianco (rechts) wird von Spartas Stefan Huck erfolgreich gebremst. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Mit einer 0:2-Niederlage in Osterode verspielte am Bezirksliga-Wochenende der SC Hainberg die Tabellenführung. Von den vier reisenden „Göttinger“ Bezirksligisten punktete nur Sparta bei der SG Lenglern.

SG Lenglern - Sparta Göttingen 0:2 (0:1). „Wir haben es uns mal wieder selber schwer gemacht“, ärgerte sich SGL-Obmann Jens Schiele über den Saisonfehlstart seiner Elf mit nur einem Punkt aus drei Spielen. Offen sei zwar, was passiert wäre, wenn der Unparteiische beim Stand von 0:0 das Foul an Erdem Kazan mit einem Strafstoß geahndet hätte (was er nicht tat), aber die Niederlage gehe schon in Ordnung, denn „wir haben in 90 Minuten nicht einen Torschuss gehabt“. Sparta-Trainer Enrico Weiß dagegen freute sich: „Meine Mannschaft hat heute ein überragendes Spiel gemacht. Von der zehnten Minute an hat sie die Begegnung beherrscht.“ Angesichts der bisherigen zwei Niederlagen fasste Weiß seine Gemütslage kurz und bündig zusammen: „Mir fallen zehn Steine vom Herzen.“ - Tore: 0:1 Önder (27.), 0:2 J. Weiss (89.) - Gelb-rote Karten: Bianco (58.), Kazan (72./beide Lenglern).

Dostluk Spor Osterode - SC Hainberg 2:0 (0:0). Mit der unerwarteten Niederlage am Harzrand verspielten die Hainberger ihre Tabellenführung. „Wir haben heute fast alles falsch gemacht“, bilanzierte SCH-Trainer Dennis Erkner. Dem tief stehenden Gastgeber reichten die simpelsten Konter-Taktiken zum Torerfolg. Hinzu kam, dass die Gäste zu brav waren: „Wir haben nur mitgespielt.“ - Tore: 1:0/2:0 Schunke (48./81.).

TSV Bremke/Ischenrode - Bovender SV 3:2 (1:2). Zwei Trainer - zwei Sichtweisen. Bremkes Björn Nolte sprach von einem „ganz klar verdienten Sieg, bei dem die Gäste aus dem Nichts zwei Tore machten.“ Bovendens Coach Andreas Riedel befand, „dass wir bis zur Pause die bessere Mannschaft waren“. Im zweiten Durchgang habe seine Elf sich „zu passiv“ verhalten. - Tore: 0:1 Probst, 1:1 Doll (12.), 1:2 Probst (20.), 2:2 Doll (66.), 3:2 Doll (75.) - Gelb-rote Karte: Petkovic (Bovenden/90.).

TSV Sudheim - GW Hagenberg 3:1 (0:1). GW-Trainer Kevin Kahl legte nach der dritten Niederlage im dritten Spiel den Finger in die Wunde: „Obwohl die erste Halbzeit eher an uns ging, sind wir nach dem 1:1 zusammengefallen wie ein Kartenhaus!“ Am Ende sei die Niederlage verdient gewesen. Tore: 0:1 (Crespo (25.), 1:1 Kahya (54.), 2:1 Kahya (82.), 3:1 Cibil (89.). (eko)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.