Fußball-Bezirksliga: Der SSV Nörten will gegen Werratal den vierten Sieg – Sudheim gegen Bilshausen

„Dürfen nicht in Euphorie verfallen“

Tor! Sudheims Ozan Kahya freut sich nach seinem Treffer im Spiel gegen Sparta Göttingen. Sein TSV hat am Sonntag den SV Bilshausen zu Gast. Archivfoto: zij

Northeim. Passend zum Sommerwetter möchte der SSV Nörten in der Fußball-Bezirksliga weiter um einen Platz an der Sonne mitmischen. Gegen Werratal scheint die Fortsetzung der Erfolgsserie möglich. Ein paar Kilometer entfernt will Sudheim gegen Bilshausen sein Punktekonto aufstocken. Eintracht Northeim II reist erneut nach Göttingen, diesmal zum SC Hainberg. Sülbeck spielt zuhause gegen Bremke. Alle Spiele beginnen am Sonntag um 15 Uhr.

TSV Sudheim - SV Bilshausen. Nach dem Kurzauftritt in Bovenden ist der TSV in den kommenden Wochen arg gefordert. Statt der Pokalpartie am nächsten Mittwoch in Bovenden wird jetzt an diesem Termin das abgebrochene Punktspiel gegen den BSV ausgetragen. Die Pokalpartie ist für Mittwoch, 21. September, angesetzt.

Mit Bilshausen reist ein Gegner auf Augenhöhe an. „Meine Mannschaft muss in jedem Spiel an ihre Leistungsgrenze gehen. Das hat sie bis-lang aber hervorragend gemacht“, lobt Trainer Rüdiger Schulz. Bilshausen unterlag Bremke jüngst zuhause 1:3.

SSV Nörten-Hardenberg - SG Werratal. 15 SSV-Tore in drei Spielen! Das lässt aufhorchen. Sicher auch die Werrataler, die ihr Heil vermutlich in einer kompakten Defensive suchen werden.

Im sechsten Jahr der Ligazugehörigkeit stehen die Schwarz-Gelben im 162. Spiel vor dem 70. Sieg und dem 40. Heimspielerfolg. Dass die Voraussetzungen kaum besser sein könnten, sieht auch Trainer Jan Diederich so: „Wir dürfen nicht in Euphorie verfallen.“ Werratals zwei Punkte resultieren aus den Spielen in Lenglern (1:1) und Petershütte (2:2).

SC Hainberg - Eintracht Northeim II. Außer Spesen nichts gewesen! So das Ergebnis für die Northeimer am vergangenen Wochenende mit dem Spielabbruch bei Sparta Göttingen. Dabei sah es mit der 2:0-Führung nach einer Stunde Spielzeit nach drei Punkten aus. „Obwohl wir eines unserer schlechteren Spiele gemacht haben, waren wir auf der Siegerstraße“, bedauert Trainer Thomas Hellmich. Weitaus schwerwiegender ist die Verletzung von Jannik Schoske, der mit einem Bänderriss in der Schulter ausfällt. Am Mittwoch beobachtete Hellmich die Hainberger bei deren 3:1-Erfolg bei der SG Werratal.

FC Sülbeck/Immensen - TSV Bremke. Die vom Ex-Northeimer Björn Nolte trainierten Bremker haben sich von der 0:5-Niederlage gegen Hainberg am ersten Spieltag gut erholt, siegten danach vier Mal in Folge und reisen als Spitzenreiter an. „Noch ein Erfolg für uns wäre optimal, aber das wird schwer“, weiß Sülbecks Trainer Carsten Quädnau.

Rund um den FC kursieren derzeit Gerüchte, laut denen in der Winterpause Carsten Dankert (Dassel/S.) Trainer in Sülbeck werden könnte. „Mit Blick auf die nächste Saison werden wir im Winter Gespräche führen. Momentan haben wir aber in dieser Sache keinen Handlungsbedarf“, erklärt der in Personalunion als Vorsitzender und Trainer tätige Quädnau. (osx)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.