Fußball-Bezirksliga 4: In Bremke fehlt beim 0:4 gegen TuSpo Petershütte eine Viertelstunde

Der erste Sieg für GW Hagenberg

Wieder zwei Treffer: Hier ist Bovendens Torwart Julian Theilen (li.) aber schneller am Ball als Nörtens Lucas Duymelinck. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Während der Aufsteiger Bovender SV im Derby gegen den Tabellenführer SSV Nörten um eine 0:4-Niederlage nicht herumkam, gab es Siege für GW Hagenberg (3:1 über den SV Südharz), den SC Hainberg (2:1 über die SG Bergdörfer) und die SG Lenglern (5:2 bei DS Osterode). Den Kürzeren zogen dagegen Sparta Göttingen (1:2 gegen die SG Werratal) und der TSV Bremke (0:4 gegen TuSpo Petershütte).

GW Hagenberg - SV Südharz 3:1 (2:0). „Nach dem 3:0 haben wir das Fußballspielen eingestellt“, kritisierte Mannschaftsbetreuer André Ständer seine Elf. - Tore: 1:0 Thamm (14.), 2:0 Gerlitz (30.), 3:0 Lorenz (65.), 3:1 Ball (80.).

Sparta Göttingen - SG Werratal 1:2 (1:1). Es sei, so Sparta-Trainer Enrico Weiß, ein klassisches Remis-Spiel gewesen. Da den Hausherren mit Artem Konrat und Finn Daube sowie mit Franz Matezki (verletzte sich beim 1:1) gleich drei Stammspieler ausfielen, wäre er mit einem Zähler zufrieden gewesen. - Tore: 0:1 Schuster (1.), 1:1 Matezki (29./FE), 1:2 Labes (74.).

SC Hainberg - SG Bergdörfer 2:1 (0:0). „Das war 100 Prozent besser als zuletzt in Walkenried“, war Hainbergs Jörg Lohse mit dem Spiel seiner Elf einverstanden. Allerdings: „Die Torausbeute hätte besser sein müssen.“ - Tore: 1:0 Pfitzner (58.), 2:0 Hille (88.), 2:1 Pizzano (90.).

SV Dostluk Spor Osterode - SG Lenglern 2:5 (0:2). Lenglern nahm die Gastgeber über seine schnellen Flügel auseinander. Die immer wieder die Seiten wechselnden Heimbüchel/Mücke und Avon/Molthan rissen über Außen die Abwehr der Gastgeber ein- ums andere Mal auf. Drei verdiente Punkte für die geschlossen aufspielende Elf. - Tore: 0:1 Heimbüchel (39.), 0:2 Kazan (42.), 1:2 Boran (54.), 1:3 Beyazit (55.), 2:3 Schunke (60.), 2:4 Mücke (70.), 2:5 Beyazit (75.).

TSV Bremke - TuSpo Petershütte 0:4 (0:2). TSV-Sprecherin Michaela Lasow sprach von einem unter dem Strich verdienten Gäste-Sieg. Befremdlich fand sie allerdings, dass der Unparteiische Fischer die gute Viertelstunde, die die Behandlung des Petershütter Mertens (blieb beim 0:3 im Rasen hängen; Krankenwagen und Hubschrauber waren im Einsatz) erforderte, nicht nachspielen ließ. - Tore: 0:1 Flüs (40.), 0:2 Schmidt (45.), 0:3 Merten (65.), 0:4 Jung (90.).

Bovender SV - SSV Nörten 1:4 (0:3). „Eine halbe Stunde lang haben wir richtig guten Fußball gespielt. Und uns dann selber geschlagen“, war BSV-Trainer Andreas Riedel unzufrieden darüber, dass seine Elf - nach dem 0:1 „aus heiterem Himmel“ - dem Spiel mehr oder weniger hinterherlief. - Tore: 0:1 D. Grube (32.), 0:2 Duymelinck (38.), 0:3 Duymelinck (45.), 1:3 Kaden (55.), 1:4 Kunz (88.). (eko)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.