Fußball-Bezirksliga 4: Hagenberg, Bovenden und Sparta stecken im Abstiegssumpf

Hainberg grüßt von ganz oben

Harter Zweikampf: Hainbergs 1:0-Torschütze Niklas Pfitzner (links) setzt sich gegen Spartas Martin Bodenbach durch. Foto: gsd

Göttingen. „Das ist zwar ein schönes Bild – aber eben nur eine Momentaufnahme“, will der Hainberger Fußball-Boss Jörg Lohse die Tabellenführung seines SCH nicht überbewertet wissen. Auf der anderen Seite müssen GW Hagenberg (1:3 am Rattwerder), der Bovender SV (2:3 im Werratal) und Sparta Göttingen (0:3 am Hainberg) die Tabelle schon ernst nehmen, denn für sie alle geht es mittlerweile schon deutlich gegen den Abstieg - auch wenn die Saison noch lang ist.

SC Hainberg - Sparta Göttingen 3:0 (1:0). Während Lohse von einem „verdienten Sieg“ sprach, hatte Sparta-Trainer Enrico Weiß eine andere Sicht auf die Dinge: „Das erste und das dritte Tor fielen in meinen Augen klar aus dem Abseits. Die Partie lief, wie es zuletzt immer gegen uns läuft: Wir spielen nach der Pause ordentlich mit, nutzen aber unsere Chancen nicht. Und dann fällt ein Gegentor, das uns aus dem Tritt bringt. Wirklich ärgerlich ist der Platzverweis gegen Erson Saciri, weil der Sekunden vor dem Abpfiff gegen das aus dem Abseits gefallene 3:0 reklamiert. Da hätte der Unparteiische mehr Fingerspitzengefühl zeigen können.“ - Tore: 1:0 Pfitzner (18.), 2:0 Mareschke (82.), 3:0 Krone (90. + 1) - Gelb-rote Karte: Erson Saciri (Sparta/90. + 1).

SG Lenglern - TuSpo Petershütte 0:4 (0:1). „Ich weiß nicht, was mit uns los ist“, schüttelte SG-Obmann Jens Schiele ratlos den Kopf. „Nur zwei Chancen in 90 Minuten –ein Kopfball und ein verschossener Strafstoß - das reicht einfach nicht.“ _ Tore: 0:1/D. Schmidt (19.), 0:2 D. Schmidt 52./Foulelfmeter), 0:3 R. Jung (73.), 0:4 D. Schmidt (75.). - Rote Karte: SG-Torhüter Bundkowski (Lenglern/70.) wegen eines Handspieles außerhalb des Strafraumes; da ein zweiter Torhüter fehlte, musste der Feldspieler Leuze ins Tor.

Tuspo Weser Gimte - GW Hagenberg 3:1 (1:0). Gegen zehn Gimter machte Hagenberg sich Hoffnungen auf Zählbares. Die wurden durch Scharfens Strafstoßtor zunichte gemacht. Trotz Florian Thamms Anschlusstor reichte es beim zehn gegen zehn nicht zum erhofften Teilerfolg. - Tore: 1:0 Warpaul (21./Eigentor), 2:0 Scharfen (72./Foulelfmeter), 2:1 Thamm (78.), 3:1 Scharfen (90. + 2) - Gelb-rote Karten gegen GW Hagenberg: Warpaul (71.) und H. Suleiman (90. + 5) - Rote Karte gegen den Gimter Despotovic (45.).

SG Werratal - Bovender SV 3:2 (0:1). „Wir haben wenigstens einen Punkt verschenkt“, ärgerte sich BSV-Trainer Andreas Riedel. Werratal habe sich allerdings seinen Sieg durch die starke halbe Stunde nach der Pause verdient. - Tore: 0:1 Kaden (10.), 1:1 Yazici (66.), 2:1 Glatter (77.), 3:1 Köhler (85.), 3:2 Kaplan (86./Foulelfmeter).

SV Südharz - TSV Bremke/Ischenrode 1:1 (0:0). Der Gast ließ auf dem tiefen Geläuf in Walkenried zwei Punkte liegen, weil er aus seinen Chancen am ende viel zu wenig machte. - Tore: 1:0 Westerkamp (63.), 1:1 Krenzek (68.). (eko)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.