Fußball-Bezirksliga: Nörtens Trainer Diederich ist optimistisch vor Duell mit Hainberg

„Die Mannschaft funktioniert“

+
Trifft er weiter? Nörtens Lucas Duymelinck hat bereits zwölf Buden gemacht. 

Northeim. Eine Nagelprobe wartet in der Fußball-Bezirksliga am Sonntag auf den SSV Nörten-Hardenberg in der Partie beim Tabellenzweiten SC Hainberg. Auf Reisen gehen auch Eintracht Northeim II (nach Bilshausen) und der FC Sülbeck/Immensen (zur SG Werratal). Einzig der TSV Sudheim (gegen Dostluk Spor Osterode) hat Heimrecht. Alle Spiele werden Sonntag um 15 Uhr angepfiffen

SC Hainberg - SSV Nörten-Hardenberg. Wie gut sich Hainberg auf die Partie vorbereitet, macht deutlich, dass Trainer Dennis Erkner die Nörtener gegen Sparta Göttingen beobachtet hat. Er sah erneut einen starken Lucas Duymelinck, der mittlerweile zwölf Treffer erzielt hat. „Lucas allein macht aber nicht den Erfolg aus. Vielmehr funktioniert die gesamte Mannschaft“, sagt SSV-Trainer Jan Diederich.

In den Fokus gerückt ist auch Tobias Stief, der mit seiner robusten Spielweise die Aktionen im Mittelfeld prägt. Auf den Zietenterassen kann Diederich personell aus dem Vollen schöpfen. „Es wird ein schweres Spiel, aber wird sind gut vorbereitet.“ Hainberg war am Donnerstag noch gegen Lenglern im Einsatz und gewann beim 3:1 zum vierten Mal in Serie.

TSV Sudheim - Dostl. Spor Osterode. „Nach der Niederlage in Bovenden ist der Pokal für uns Geschichte. Jetzt müssen wir unsere Konzentration für die Punktspielrunde hochhalten“, sagt Sudheims Trainer Rüdiger Schulz und will zum Alltag übergehen. Er weiß genau, wie weit der Weg zum Klassenerhalt noch ist. Dass mit Dostluk Spor ein Gegner kommt, der zuletzt eine 0:8-Schlappe gegen Tabellenführer Bremke kassierte, macht die Aufgabe nicht einfacher. „Das müssen wir ausblenden“, fordert der Trainer.

SV Bilshausen - Eintracht Northeim II. Coach Thomas Hellmich muss mit seinem Team erneut bei einem Gegner antreten, bei dem er einst selbst tätig war. Diese Aufgabe geht er völlig locker an, ist er doch bestens über die Gastgeber informiert. „Es ist bislang rund gelaufen für uns. Ich habe Vertrauen in meine Mannschaft.“ Möglicherweise fällt Fabian Hohmeier aus, der ein wichtiger Eckpfeiler in der Abwehr ist. Bilshausen (Platz acht) gewann am vorigen Wochenende 5:2 in Lenglern.

SG Werratal - FC Sülbeck/Immensen. Ein Unentschieden und eine Niederlage: So lautet die bisherige Bilanz des FC auf fremden Plätzen. Vielleicht klappt es ja am Sonntag mit dem ersten Sieg in der Fremde. „Einen Punkt wollen wir mindestens mitnehmen“, fordert Trainer Carsten Quädnau. Zwar warten die Werrataler noch auf ihren ersten Dreier, sind aber gerade auf ihrem Platz in Hedemünden nicht zu unterschätzen. Vor allem die Offensivkräfte Glatter und Suslik verdienen die volle Aufmerksamkeit der FC-Deckung.

Aus der Elf vom Derbysieg gegen Sudheim werden Kevin Grobecker (beruflich) und Frederik Papenberg (Urlaub) fehlen. Werratal holte zuletzt ein 1:1 bei der SG Bergdörfer. (osx)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.