Fußball-Bezirksliga: Tuspo Gimte nutzt die Patzer des führenden Duos

Nach mühevollem 3:1 Zweiter

Zweikampf im Mittelfeld: Gimtes Dominik Franke (rechts) gegen Arigon Dacai. Foto: Brandenstein

Hann. Münden. Nach der ersten Saisonniederlage in der Vorwoche zeigte sich Fußball-Bezirksligist Tuspo Weser Gimte im Heimspiel gegen GW Hagenberg gut erholt. Der Tuspo gewann 3:1 (1:0), tat sich aber unter anderem aufgrund einer Roten Karte gegen Njegos Despotovic recht schwer.

„Wir müssen heute zufrieden sein, auch wenn wir es nach vorne viel besser hätten ausspielen können“, meinte Gimtes Trainer Matthias Weise. Ein paar Minuten später dürfte seine Zufriedenheit einem breiten Grinsen gewichen sein. Denn beim Blick auf die anderen Resultate des Spieltages wurde deutlich, dass beide führenden Mannschaften gepatzt hatten und Gimte auf den zweiten Tabellenplatz vorgestoßen ist; hinter dem neuen Tabellenführer SC Hainberg. Die bisherigen Topteams aus Nörten (1:2 in Sudheim) und der Northeimer Eintracht (1:2 in Sülbeck) gingen in ihren Kreisduellen überraschend leer aus.

Der Tuspo Gimte hatte gestern hingegen auch das Quäntchen Glück auf seiner Seite. Besonders beim Führungstreffer, als ein Schuss von Ervin Glogic von den Hagenbergern entscheidend ins eigene Tor abgefälscht wurde (44.). Bis dahin war nicht viel passiert, auch wenn Despotovic und Glogic zweimal am Torhüter gescheitert waren. Einen Aufreger gab es, als Njegos Despotovic nach einer angeblichen Tätlichkeit des Feldes verwiesen wurde.

GW Hagenberg trat keineswegs wie ein Tabellenletzter auf. Die Mannschaft übernahm nach dem Wechsel in Überzahl sogar das Kommando und erspielte sich mehrere gute Möglichkeiten. Wirklich gefährlich wurde es für die Platzherren aber selten. Und nach 21 Minuten in der zweiten Hälfte war der Hagenberger Vorteil durch einen Platzverweis ihrerseits wieder dahin. Gimte konterte nun recht effektiv. Zunächst passte Glogic in den Strafraum auf Scharfen, der beim Schuss gelegt wurde und den fälligen Elfmeter auch noch selbst verwandelte. Das 1:2 durch Thamms sehenswerten Flachschuss machte es noch mal spannend, doch erneut stand Scharfen im Strafraum richtig und verwertete eine Hereingabe von Armbrust zum 3:1 – Scharfens achtes Saisontor.

Am Rande: Im Freitagstraining sprang dem bislang so zuverlässigen Innenverteidiger Tobias Schreer die Kniescheibe heraus. Er fällt vermutlich bis Jahresende aus. Auch sein bisheriger Nebenmann Bernd Abeln musste mit einer Fußverletzung weiter zuschauen.

Tuspo Gimte: Zunker - Wedel (75. Rönnfeld), Kilian, Nüsse, Osmanko - Bock, Franke (88. Schmitz), Glogic, Despotovic - Scharfen, Armbrust (90.+2. Remmert). SR: Rupp (Bad Gandersheim) Tore: 1:0 Warpaul (44./Eigentor), 2:0 Scharfen (73./FE), 2:1 Thamm (77.), 3:1 Scharfen (90.). Rot: Despotovic (Gimte, 44.). Gelb/Rot: Warpaul (Hagenberg/71.), Hamudi (Hagenb./ nach dem Abpfiff). (mbr)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.