Fußball-Bezirksliga: Tuspo Weser Gimte enttäuscht gegen die SG Bergdörfer

Ein 0:0 der schlechteren Sorte

Spektakulär, aber wirkungslos: Dieser Seitfallzieher von Kai Armbrust verfehlte sein Ziel zwar deutlich, erntete aber stürmischen Applaus von den Rängen. Foto: Schröter

Hann. Münden. Wochenlang hatten sie das Geschehen in der Bezirksliga nahezu nach Belieben dominiert, jetzt mussten die Fußballer des TuSpo Weser mal wieder einen empfindlichen Dämpfer hinnehmen. Durch das magere 0:0 gegen Außenseiter SG Bergdörfer verpasste das Team von Trainer Matthias Weise nicht nur den Sprung an die Tabellenspitze, sondern büßte sogar einen Platz ein und ist nun nur noch Vierter.

„Das war, so weit ich mich erinnern kann, das schlechteste Spiel, das ich von meiner Mannschaft gesehen habe“, ging Weise hart mit seinen Jungs ins Gericht. Leidenschaftslos und einfallslos sei das gewesen, was sie da gebracht hätten.

Das Schlimme: Weise hatte mit seiner Einschätzung hundertprozentig Recht. So gut die Stimmung während des Aufwärmens noch gewesen war und so siegessicher die Gimter gewesen sein mögen, so jämmerlich war das, was sie anschließend bei perfektem Fußballwetter den knapp 200 Fans am Rattwerder boten. Ganze zwei Torgelegenheiten in 90 Minuten gab es zu sehen – genauso viele wie auf Seiten der Bergdörfer. Davon allerdings hatte es eine wirklich in sich, als Andreas Wendland in der 50. Minute völlig frei vor Torwart Maximilian Zunker auftauchte. Der konnte den Schuss aus kürzester Distanz zwar parieren, doch das Leder rollte dennoch unter ihm hindurch aufs leere Tor zu. In letzter Sekunde war Tobias Schreer zur Stelle und rettete.

Das allerdings war auch gut so, denn einen Sieger hatte diese Begegnung wirklich nicht verdient. Während die Gimter den technisch versierteren Eindruck machten und insgesamt mehr Spielanteile hatte, überzeugten die Gäste durch ihre gute Aufteilung und den unbedingten Willen, an diesem Tag keine Niederlage hinnehmen zu wollen. „Gegen einen solchen Gegner musst du Dreck fressen und dazu war meine Mannschaft heute nicht bereit“, meinte Weise. „Außerdem haben die Jungs jetzt gesehen, dass man in der Bezirksliga ohne Leidenschaft und unbedingten Siegeswillen keinen Gegner im Vorbeigehen schlägt.“ Und das kann so kurz vor dem Derby am kommenden Sonntag bei der schwächelnden SG Werratal ja auch einiges Wert sein. TuSpo Weser Gimte: Zunker – Bock, Abeln, Schreer, Osmanko (46. Nüsse) – Scharfen, Glogic, Franke (77. Despotovic), Behrens (61. Fromm) – Armbrust, Pietri. SR: Dervisi (Vellmar) Tore: Fehlanzeige

Von Per Schröter

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.