Tuspo Gimte kann Kaplan nicht stoppen

Bovenden. Gimtes Trainer Matthias Weise blieb nach der Partie ganz ruhig: „Wir haben Gerbi Kaplan einfach nicht in den Griff bekommen, außerdem haben uns heute die Alternativen gefehlt.“ Letztlich blieb im Gastspiel beim Bovender SV eine trotz der angespannten Personallage überraschende 3:6 (2:2)-Niederlage.

Eine solche Flut an Gegentreffern hatte es in dieser Saison noch nicht gegeben. Zuvor hatte das Team in der Defensive geglänzt und nur acht Treffer in zwölf Partien kassiert. Jetzt also sechs auf einen Streich, vier davon durch Kaplan, der in der Vorwoche beim Werrataler Heimsieg noch per Manndeckung ausgeschaltet worden war.

Die Partie begann mit einer Gimter 2:0-Führung ausgezeichnet. Zwei Gegentore aus Standardsituationen „haben uns dann das Genick gebrochen“, formulierte es Weise drastisch. Denn danach habe sein Team den Hebel hin zu einer erneut konzentrierten Leistung nicht mehr umlegen können. Damit hat der Tuspo nun fünf Punkte Rückstand auf die Tabellenspitze. Allerdings will Weise davon nichts hören: „Ich schaue eher nach unten und will bis zum Winter noch zehn Punkte holen.“ Tuspo Gimte: Zunker - Wedel, Kilian, Nüsse, Osmanko (77. Fromm) - Bock (67. Cetinöz), Franke, Glogic, Behrens - Armbrust, Rönnfeldt. Tore: 0:1 Rönnfeldt (8.), 0:2 Armbrust (27.), 1:2, 2:2 Kaplan (31., 42.), 3:2 Reimann (53.), 4:2 Renno (81.), 5:2 Kaplan (82.), 5:3 Behrens (84./FE), 6:3 Kaplan (85.). (mbr)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.