Fußballbezirksliga 4: Schlusslicht GW Hagenberg stellt sich am Sonntag auf dem Rattwerder vor

Weise: „Geschenkt wird einem nichts“

Hann. Münden. Mit einem Heimsieg über Schlusslicht GW Hagenberg wollen die Bezirksliga-Fußballer des TuSpo Weser Gimte wieder den Kontakt zur Tabellenspitze aufnehmen. (Anpfiff am Rattwerder: Sonntag, 14.30 Uhr).

Auch fünf Tage nach dem 2:3 beim SC Hainberg macht TuSpo-Trainer Matthias Weise seinem Team keinen Vorwurf: „Die Jungs haben nur eins schlecht gemacht: Sie haben verloren“, sagt er. Und das gelte es nun, sofort zu korrigieren. „Am liebsten mit einem überzeugenden Sieg, der bei uns den Knoten endlich wieder so richtig platzen lässt.“

Geschenkt wird einem aber nichts. „Die Hagenberger sind brandgefährlich, weil sie irgendwann einmal anfangen müssen zu punkten - und das auch ganz sicher tun werden“, sagt Weise. Acht Niederlagen stehen bei den Grün-Weißen zu Buche, und nur ein Sieg (3:1 über den SV Südharz) sowie zwei Unentschieden (1:1 gegen DS Osterode und 3:3 in Petershütte). Als Letzter hängt der Vorjahres-Sechste den eigenen Erwartungen meilenweit hinterher.

Die Vorstellung, die die Grün-Weißen beim 0:2 gegen die SG Werratal in Hedemünden ablieferten, war allerdings auch alles andere als berauschend. „Ich erwarte, dass sich Hagenberg hinten rein stellen und auf Konter spielen wird“, sagt Weise, der selbstverständlich weiß, dass „immer schwer ist, ein solches Abwehrbollwerk zu knacken. Wir müssen geduldig sein und dürfen auf keinen Fall Harakiri spielen!“

Auch wenn die Personalsituation nicht gerade rosig ist (mit Hendrik Scharfen, Dennis Behrens, Bernd Abeln und Ersatzkeeper Daniel Hartje fehlen erneut wichtige Spieler), gibt sich Weise kämpferisch. „Ich habe 14 Leute“, sagt er, „und das reicht mir.“ (per)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.