Torwart des Fußball-Bezirksligisten pariert Elfmeter / 1:0 gegen SV Bilshausen

Zunker rettet Gimter Sieg

Kollektiver Jubel: Torwart Maximilian Zunker (gelbes Trikot) schreit nach dem gehaltenen Elfmeter seine ganze Freude heraus und wird von Christian Wedel (von links), Yannik Nüsse und Andreas Kilian gefeiert.

Hann. Münden. Mit einem mühsamen 1:0 (1:0)-Heimsieg über den SV Bilshausen haben sich die Bezirksliga-Fußballer des TuSpo Weser Gimte wieder auf den zweiten Tabellenplatz nach vorne geschoben.

Eine Halbzeit lang war das, was die Platzherren den rund 150 Fans am Rattwerder boten, richtig stark. Und das, obwohl quer durch alle Mannschaftsteile wichtige Spieler fehlten, mit Can Cetinöz ein A-Jugendlicher sein Startelf-Debüt gab und vier weitere A-Jugendliche auf der Reservebank saßen. Angeführt von einem überragenden Ervin Glogic im offensiven Mittelfeld, einem (mit wenigen Abstrichen) ebenfalls bärenstarken Niklas Rönnfeldt im defensiven Mittelfeld und einem nahezu fehlerfreien Andreas Kilian in der Innenverteidigung kämpfte die Gimter Rumpfelf gegen munter mitspielende Bilshäuser verbissen um jeden Ball und gewann dabei die Mehrzahl der Zweikämpfe. Ein tückischer, aber durchaus haltbarer 23m-Aufsetzer von Rönnfeldt, der zum 1:0 über Torwart Dennis Laule einschlug, brachte nach einer halben Stunde die zu diesem Zeitpunkt hochverdiente und vielumjubelte Führung.

Nach dem Seitenwechsel aber war es aus mit der Gimter Herrlichkeit. Ob es an den schwindenden Kräften lag (mehrere Spieler waren gesundheitlich angeschlagen und der im ersten Durchgang überzeugende Can Cetinöz hatte ein A-Jugendspiel vom Samstag in den Knochen) oder am immer stärker werdenden Gegner – die Gastgeber sahen sich dem Dauerdruck der Bilshäuser ausgesetzt und kamen kaum noch einmal aus der eigenen Hälfte hinaus. Was sie aber an diesem Tag auszeichnete, war der unbedingte Wille, dieses Spiel zu gewinnen. Mit Mann und Maus stellten sie sich den Bilshäusern entgegen, so dass diese keine einzige wirklich gefährliche Torchance kreieren konnten.

Bis zur 88. Minute. Als der Gegenspieler von Yannik Nüsse bei einem normalen Zweikampf wie vom Blitz getroffen zu Boden ging und der ansonsten sehr gute Schiedsrichter Cedric Lindner völlig überraschend auf Strafstoß entschied, schlug die große Stunde von Maximilian Zunker. Beim Schuss von Xavier Rosenthal tauchte der Gimter Keeper blitzschnell ab, lenkte den (allerdings auch nicht besonders hart geschossenen) Elfer zur Ecke und wurde damit zum umjubelten Matchwinner für sein Team.

„Das waren heute drei hart erkämpfte Punkte“, zollte Trainer Matthias Weise seiner Mannschaft angesichts der „hervorragenden kämpferischen Leistung“ seinen Respekt. Für das Topspiel nächste Woche in Bremke hofft er auf mehr Alternativen. TuSpo Weser Gimte: Zunker – Wedel, Kilian, Nüsse, Bock – Schmitz (75. König), Franke, Rönnfeldt (90.+1 Remmert), Cetinöz (90.+4 Drüke) – Glogic – Scharfen. Tore: 1:0 Rönnfeldt (30.).

Von Per Schröter

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.