1. Startseite
  2. Sport
  3. Fußball regional

Der Ex-Meister heute beim RSV 05

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null

Göttingen. Der RSV Göttingen 05 bestreitet heute ein Testspiel gegen den VfL Wolfsburg. Dieses Duell gab es zuletzt Anfang der 1990er Jahre, als beide Teams in der Amateur-Oberliga gemeinsam um den Aufstieg in die 2. Liga kämpften. Heute im Testspiel im Göttinger Jahnstadion (18 Uhr) ist es ein ungleiches Duell. Der Etat des Oberligisten beträgt rund 120 000 Euro, auch dank eines Nachtklubs, der als Sponsor fungiert. Über den Etat des Bundesligisten gibt es lediglich Schätzungen. Die Wölfe haben aber nach Bayern München die zweithöchsten Personalkosten der Liga – VfL-Eigner Volkswagen macht’s möglich!

Die personell seit vielen Wochen gebeutelten Göttinger wollen es dem Meister von 2009 heute schwer machen. „Der VfL wird die Taktik vorgeben und uns in unsere Hälfte drängen. Wir müssen die Zweikämpfe annehmen und müssen sehen, wie motiviert die Wölfe zur Sache gehen werden. Wir hoffen auf eine vierstellige Besucherzahl“, sagt 05-Trainer Jozo Brinkwerth.

05 mit A-Junioren

Er kann auf den Kader zurückgreifen, der zuletzt beim 3:0 über Langenhagen zum Einsatz kam. „Alle Spieler aus den A-Junioren, die während der Saison bei uns zum Einsatz gekommen sind, werden heute dabei sein“, kündigt Brinkwerth an. Das gilt für Rudolph, Meyer, Hansen, Philipp, Psotta, Zeibig und Schlieper. Ex-Kapitän Erol Saciri wird den RSV verlassen und wird als einziger Spieler verabschiedet. Saciri will sportlich kürzer treten und zu einem klassentieferen Klub wechseln.

Einige VfL-Spieler fehlen

Der VfL wird dagegen ohne seine Nationalspieler und verletzten Akteure antreten. Sicher nicht dabei sein werden der EM-Fahrer Mario Mandzukic sowie Vieirinha, Makoto Hasebe, Diego Benaglio, Ashkan Dejagah, Felipe Lopez und Petr Jiracek. Hasan Salihamidzic befindet sich auf Abschiedstournee, wird die Wölfe verlassen. Bei einigen anderen Spielern ist noch keine Entscheidung gefallen. Die Zeichen dürften aber auch bei Spielern wie Innenverteidiger Alexander Madlung und Mittelfeldspieler Patrick Ochs auf Abschied stehen.

Zumal Wolfsburgs Trainer Felix Magath angekündigt hat, sein Team in der Sommerpause noch einmal punktuell zu verstärken – was auch immer das heißen mag. Spekuliert wird momentan, dass Mittelfeldspieler Ochs zu Hannover 96 wechseln wird. Im Gegenzug soll Hannovers Innenverteidiger Emanuel Pogatetz die Wölfe verstärken.

Zudem dürfte Magath in den nächsten Tagen alle Hände voll zu tun haben, die vielen ausgeliehenen Spieler, die zur neuen Serie zurückkehren werden, weiter zu verleihen oder zu verkaufen. Keine Verwendung mehr hat Magath für die Verteidiger Simon Kjaer und Sotirios Kyrgiakos sowie Angreifer Srdjan Lakic. Was aus Diego – der mit Atletico Madrid die Europa League gewann – werden wird, steht auch noch nicht fest. (rwx)

Auch interessant

Kommentare